zurückwünschen

zu•rụ̈ck•wün•schen

(hat) [Vt]
1. jemanden/etwas zurückwünschen wünschen, dass jemand wieder bei einem wäre bzw. dass man etwas wieder hätte: seine Unabhängigkeit und Freiheit zurückwünschen; [Vr]
2. sich irgendwohin zurückwünschen wünschen, dass man irgendwo wäre, wo man einmal war: sich in die Heimat zurückwünschen