ungebührlich

ụn·ge·bühr·lich

Adj. ụn·ge·bühr·lich
ungebührlich nicht steig. geh.
1. nicht so, wie es der Anstand und die guten Sitten verlangen sich ungebührlich betragen, ungebührliches Benehmen
2. das normale Maß überschreitend ungebührlich hohe Forderungen stellen

ụn•ge•bühr•lich

, un•ge•bühr•lich Adj; geschr
1. so, dass es gegen die Regeln der Höflichkeit verstößt ≈ ungehörig <ein Benehmen, ein Ton; sich ungebührlich benehmen>
2. weit über das Akzeptable hinausgehend <eine Forderung; ein ungebührlich hoher Preis>
|| hierzu Ụn•ge•bühr•lich•keit, Un•ge•bühr•lich•keit die; nur Sg

ungebührlich

(ˈʊngəby:ɐlɪç)
adjektiv keine Steigerung gehoben
1. Benehmen, Verhalten unpassend und respektlos, taktlos eine ungebührliche Einmischung in Privatangelegenheiten Sie hat in der Bibliothek Hausverbot erhalten wegen ungebührlichen Verhaltens.
2. über das normale Maß hinausgehend Ungebührlichen Lärm muss man nicht hinnehmen.

ungebührlich


adverb
sich ungebührlich benehmen eine ungebührlich hohe Geldforderung
Übersetzungen

ungebührlich

undue, unduely

ungebührlich

grossier

ụn|ge|bühr|lich

adjimproper
adv
(= ungehörig)improperly, inappropriately
(= über Gebühr)excessively; sich ungebührlich aufregento get unduly excited