und

ụnd

Konj. ụnd
und
1. verwendet in Aufzählungen, um gleichwertige Wörter, Satzteile und Sätze zu verbinden Mädchen und Jungen, Sie ist Frau und Mutter., Sie war jung und schön., Ich bin fünfzehn Jahre alt und gehe zur Schule., Sie hörte es nur einmal klingeln und sofort ging sie ans Telefon.
2. verwendet, um eine verstärkte Wirkung und eine Fortdauer von etwas auszudrücken, indem man gleiche Verben miteinader verbindet Es regnete und regnete., Sie redete und redete.
3. verwendet, um zwei Adjektive im Komparativ zu verbinden, womit man eine unbegrenzte Steigerung ausdrückt, die über die Norm hinausgeht Das Auto fuhr schneller und schneller., Er kletterte höher und höher.
4. verwendet, um zwei Sätze zu verbinden, die einen Gegensatz ausdrücken Er hat gewonnen und ich habe wieder verloren., Wir müssen es schaffen(,) und wenn es noch so schwer ist!, Und ist es auch Wahnsinn, so hat es doch Methode!
5. verwendet, um zwei Sätze zu verbinden, wobei der Inhalt des ersten Satzes die Bedingung für den Inhalt des zweiten Satzes darstellt Klicken Sie auf das Symbol und das Programm wird gestartet., Sie hat nicht gelernt und eine schlechte Zensur bekommen.
6. verwendet, um zwei Sätze zu verbinden, die ein Geschehen zur gleichen Zeit ausdrücken Die Mutter liest und die Kinder schlafen., Sie kocht und hört dabei Radio.
7. verwendet, um zwei Sätze zu verbinden, die ein aufeinanderfolgendes Geschehen ausdrücken Die Geschäfte schließen und die Leute gehen nach Hause., Er steht um 6 Uhr auf und kocht (dann) erstmal Kaffee.
8. verwendet, um zwei Sätze zu verbinden, wobei der erste Satz eine Einschränkung oder einen Ausdruck der Höflichkeit zu dem Inhalt des zweiten Satzes darstellt und durch eine adverbiale Bestimmung ersetzt werden kann Er ist imstande und tut das wirklich! (Am Ende wird er das wirklich tun!), Es fehlte nicht viel und das Haus wäre explodiert! (Fast wäre das Haus explodiert!), Bist du so nett und hilfst mir? (Hilfst du mir netterweise?), Sei so freundlich und gib mir mal den Zucker. (Gib mir bitte mal den Zucker.)
9. verwendet, um Ablehnung, Zweifel, Ironie o. Ä. auszudrücken Ich und singen? Niemals!, Der und intelligent? Na, ich weiß nicht., Die Kinder müssen jetzt ins Bett. – Und die Erwachsenen?, Und ich? Bekomme ich etwa kein Geschenk?
10math.: plus verwendet, um bei der Addition Zahlen miteinander zu verbinden Drei und drei ist sechs. Und wenn schon! umg. verwendet, um auszudrücken, das etwas nicht so schlimm oder eigentlich egal ist und so weiter (Abkürzung: "usw.") verwendet, um auszudrücken, dass man in einer Aufzählung noch weitere gleichwertige Dinge auflisten könnte In der Buchhandlung gibt es Romane, Sachbücher, Fotobände usw. und, und, und umg. verwendet, um auszudrücken, dass man noch weitere gleichwertige Dinge oder Sachverhalte auflisten könnte Im Urlaub werde ich schwimmen, faulenzen, mich sonnen, viel essen und, und, und. (kein) Komma vor "und"→Z 2.14 Peter spielte Klavier(,) und die anderen hörten zu. Ich glaube, dass sie es nicht vergessen hat(,) und dass sie kommen wird. Komma vor "und"→Z 2.15 Ich lese gern Krimis, und zwar solche, bei denen eine Kommissarin ermittelt. Die Kinder saßen am Tisch, in ihr Spiel vertieft, und bemerkten nichts. Er lud alle ein, die er kannte, und so waren es plötzlich viel zu viele Gäste. na zwar

ụnd

Konjunktion
1. verwendet, um (in einer Art Aufzählung) einzelne Wörter, Satzteile od. Sätze miteinander zu verbinden: Susanne und Monika; ein Kleid mit roten und schwarzen Streifen; Ich habe Klavier gespielt, und er hat gelesen
2. verwendet, um gleiche Verben miteinander zu verbinden. Dadurch wird eine Intensivierung und eine Fortdauer ausgedrückt: Es schneite und schneite; Der Regen wollte und wollte nicht aufhören; Er überlegte und überlegte, bis er den Fehler fand
3. verwendet, um gleiche Adjektive od. Adverbien miteinander bzw. um ein Adjektiv mit seiner gesteigerten Form zu verbinden. Dadurch wird eine Intensivierung od. eine Steigerung ausgedrückt: Das Flugzeug stieg hoch und höher/höher und höher; Der Lärm wurde stärker und stärker (= immer stärker)
4. verwendet, um gleiche Wörter miteinander zu verbinden. Dadurch wird die Unbestimmtheit der Aussage ausgedrückt: Er wollte um die und die Zeit kommen; Sie sagte, es sei so und so gewesen; aus dem und dem Grund
5. verwendet, um einen Teilsatz einzuleiten, der einen Gegensatz od. einen Widerspruch zum Vorausgegangenen beinhaltet: Ich werde die Prüfung bestehen, und wenn sie noch so schwer ist!
6. verwendet, um einen Teilsatz einzuleiten, der durch einen Satz mit Infinitiv + zu ersetzt werden könnte: Sei doch bitte so nett und reiche mir den Zucker herüber; Er ist imstande und macht das auch
7. verwendet, um einen Teilsatz einzuleiten, der durch einen Teilsatz mit dass ersetzt werden könnte: Es fehlte nicht viel, und ich hätte einen Unfall verursacht
8. Subst/Pronomen + und + Adj/Adv/Infinitiv; verwendet, um Zweifel, Ironie o. Ä. auszudrücken: Ich und eine Rede halten - Niemals!; Die und schön? (= diese Frau ist doch nicht schön)
9. verwendet, um bei der Addition Zahlen miteinander zu verbinden ≈ plus ↔ weniger, minus: zwei und zwei ist vier
10. und so weiter meist als Abkürzung verwendet, um auszudrücken, dass man eine Aufzählung um ähnliche Dinge erweitern könnte; Abk usw.
11. und Ähnliche(s) ≈ und so weiter; Abk und Ä.
12. und dergleichen und ähnliche Dinge, die man nicht nennen kann od. will; Abk und dgl.: Er besitzt viele Aktien und dergleichen
13. und anderes mehr und andere Dinge kommen noch dazu (werden aber nicht genannt); Abk und a. m.
14. und, und, und gespr; verwendet, um anzudeuten, dass man noch viel mehr Personen od. Dinge aufzählen könnte

und

(ʊnt)
konjunktion
1. oder drückt aus, dass etw. anderes hinzukommt Äpfel und Birnen Wollt ihr was zu essen und zu trinken? Wollt ihr was zu essen und trinken? Fünf und fünf ist zehn. Die Aufführung war zu Ende und das Publikum klatschte Beifall.


umgangssprachlich drückt aus, dass sich die Reihe endlos fortsetzen lässt
2. verbindet gleichartige Wortpaare, um auszudrücken, dass etw. lange anhält oder sich ständig steigert Sie kletterte höher und höher. Es schneite und schneite.
3. verwendet, um einen neuen Aspekt ins Gespräch zu bringen Die Frauen gehen einkaufen. Und die Männer?
deine Freude, Kritik o. Ä. interessiert mich nicht
Übersetzungen

und

and

und

et

und

en

und

e, mais

und

ve, ve benzerleri, ve -so weiter vesaire

und

и

und

i

und

a

und

og

und

kaj

und

y, e

und

ja

und

और

und

és

und

dan, serta

und

og

und

e, ed

und

et, -que

und

ir

und

i, a

und

a

und

i

und

och

und

na

und

und

og

und

и

und

و

und

i

und

・・・と・・・

und

그리고

und

และ

und

und

ו

ụnd

conj
and; und?well?; und dann?(and) what then or then what?; (= danach)and then?, and after that?; und Ähnlichesand things like that, and suchlike; und anderesand other things; er kann es nicht, und ich auch nichthe can’t do it, (and) nor or neither can I; ich und ihm Geld leihen? (inf)me, lend him money?; du und tanzen können? (inf)you dance?; immer zwei und zweitwo at a time; Gruppen zu fünf und fünfgroups of five; er aß undhe ate and ate, he kept on (and on) eating; er konnte und konnte nicht aufhörenhe simply couldn’t stop; Unfälle, Staus, und und undaccidents, traffic jams etc etc etc
(konzessiv) → even if; …, und wenn ich selbst bezahlen musseven if I have to pay myself; …, und wenn du auch noch so bettelstno matter how much you beg; und selbsteven; und selbst danneven then