tränenvoll

Trä•ne

1 die; -, -n; meist Pl
1. ein Tropfen der klaren salzigen Flüssigkeit, die aus den Augen kommt, wenn man z. B. sehr traurig ist od. Schmerzen hat <bittere Tränen, Tränen der Freude vergießen, weinen; in Tränen ausbrechen>: Der Rauch trieb uns die Tränen in die Augen
|| K-: Tränendrüse, Tränenfluss; tränenblind, tränenfeucht, tränennass, tränenüberströmt, tränenvoll
|| zu Tränendrüse ↑ Abb. unter Auge
2. Tränen lachen so sehr lachen, dass einem die Tränen (1) in die Augen kommen
|| ID jemandem/etwas keine Träne nachweinen nicht traurig sein, dass einen jemand verlassen hat od. dass man etwas verloren hat; jemand/etwas ist keine Träne wert gespr; jemand/etwas ist kein großer Verlust für jemanden; Mir kommen die Tränen gespr iron; verwendet, um jemandem zu sagen, dass er nicht so viel jammern soll, dass es ihm nicht so schlecht geht, wie er meint
Übersetzungen

tränenvoll

tearful