Sumpfgebiet

(weiter geleitet durch sumpfgebiete)

Sụmpf·ge·biet

 das <Sumpfgebiets (Sumpfgebietes), Sumpfgebiete> ein sumpfiges Gebiet

Ge•biet

das; -(e)s, -e
1. ein bestimmter (meist relativ großer) Teil einer Gegend od. Landschaft <ein fruchtbares, sumpfiges Gebiet>: Die Lüneburger Heide ist ein Gebiet, das unter Naturschutz steht
|| -K: Industriegebiet, Sumpfgebiet, Waldgebiet
2. Pol; ein staatliches Territorium od. ein Teil davon: Der von Interpol gesuchte Verbrecher wurde auf französischem Gebiet gefasst
|| K-: Gebietsanspruch, Gebietserweiterung, Gebietshoheit
|| -K: Bundesgebiet, Staatsgebiet
3. das Fach od. das Thema, mit dem sich jemand (beruflich) beschäftigt ≈ Bereich: auf dem Gebiet der Kernenergie arbeiten; Die Mechanik und die Elektronik sind zwei wichtige Gebiete der Physik
|| -K: Arbeitsgebiet, Fachgebiet, Forschungsgebiet, Wissensgebiet
|| zu
1. ge•biets•wei•se Adj; meist adv

Sụmpf

der; -(e)s, Sümp•fe
1. ein Gelände mit sehr feuchtem, weichem Boden, der oft mit Wasser bedeckt ist <einen Sumpf entwässern, trockenlegen, austrocknen; im Sumpf stecken bleiben, einsinken>: Die Everglades in Florida sind ein riesiger Sumpf, in dem Alligatoren und viele Wasservögel leben
|| K-: Sumpfboden, Sumpfgebiet, Sumpfloch, Sumpfniederung, Sumpfpflanze
2. pej; ein Ort, an dem moralische Prinzipien ignoriert werden <ein moralischer Sumpf; ein Sumpf des Lasters, der Korruption>
|| -K: Großstadtsumpf
|| zu
1. sụmp•fig Adj