schlaff

schlạff

Adj. schlạff
schlaff
1. gespannt so, dass es nicht unter Spannung steht Das Seil hing schlaff herab.
2. nicht straff (und daher faltig) Im Alter wird die Haut schlaffer.
3. schlapp kraftlos Das schwüle Wetter macht mich ganz schlaff.
Schlaffheit

schlạff

, schlaffer, schlaffst-
1. locker nach unten hängend, nicht gespannt ≈ schlapp (3) ↔ straff <ein Seil>
2. nicht mehr straff ≈ welk <Haut>
3. ohne Kraft ≈ matt1 (1), schlapp (1) <ein Händedruck; sich schlaff fühlen>
4. ohne feste und klare Prinzipien <eine Moral>
5. gespr pej; langweilig, ohne Temperament ≈ schlapp (2)
|| NB: lose

schlaff

(ʃlaf)
adjektiv
1. Haut, Segel, Seil straff sehr locker, nicht gespannt
2. Händedruck kraftlos und müde Ich fühle mich heute so schlaff.
Übersetzungen

schlạff

adjlimp; (= locker) Seil, Segelloose, slack; Morallax, loose; Disziplinlax; Hautflabby, loose; Muskelnflabby; (= erschöpft)worn-out, shattered (Brit inf), → exhausted; (= energielos)listless, floppy
advlimply; (bei Seil, Segel) → loosely