Risikoprämie

(weiter geleitet durch risikoprämien)

Ri·si·ko·prä·mie

 <Risikoprämie, Risikoprämien> die Risikoprämie SUBST
1wirtsch.: ein Zuschlag der für mögliche wirtschaftliche Risiken eingeplant ist
2. der Anteil, den ein Unternehmer als Vergütung bekommt dafür, dass er ein bestimmtes Risiko übernimmt

Prä•mie

[-jə] die; -, -n
1. eine Summe Geld, die jemand einmal (als Preis) für eine besondere Leistung bekommt: eine Prämie für das Gewinnen eines neuen Abonnenten
|| -K: Abschlussprämie, Fangprämie, Kopfprämie, Leistungsprämie, Risikoprämie, Schussprämie, Treueprämie
2. das Geld, das jemand (regelmäßig) für seine Versicherung zahlt ≈ (Versicherungs)Beitrag <die Prämie ist fällig; die Prämien erhöhen>
|| -K: Versicherungsprämie
3. (D) das Geld, das eine Bank od. der Staat demjenigen zahlt, der regelmäßig Geld auf ein besonderes Konto zahlt (um z. B. für den Bau eines eigenen Hauses zu sparen)
|| K-: prämienbegünstigt
|| -K: Sparprämie, Bausparprämie
Übersetzungen

Risikoprämie

risk premium