Rückenlage

(weiter geleitet durch rückenlagen)

Rụ̈·cken·la·ge

 <Rückenlage, Rückenlagen> die Rückenlage SUBST Bauchlage, Seitenlage das Liegen auf dem Rücken

Rụ̈•cken

der; -s, -
1. die Seite des Körpers (zwischen Hals und Gesäß), die beim Menschen hinten ist ↔ Bauch, Brust <ein breiter, gebeugter, krummer, steifer Rücken; einen runden Rücken machen; auf dem Rücken liegen; auf den Rücken fallen; jemandem den Rücken zudrehen, zuwenden; jemandem die Hände auf den Rücken binden>: Sie stellten sich Rücken an Rücken, um zu sehen, wer größer war; Er setzte sich mit dem Rücken zur Tür
|| ↑ Abb. unter Mensch
|| K-: Rückenmuskel, Rückenschmerzen, Rückenwirbel; Rückenlage; Rückenlehne, Rückenpolster
|| -K: Pferderücken, Rehrücken
2. der verlängerte Rücken hum euph ≈ Gesäß, Hintern
3. (mit jemandem/etwas) im Rücken mit jemandem/etwas hinter einem: Mit dem Fenster im Rücken saß er am Tisch
4. meist jemanden im Rücken haben jemanden (meist als Verfolger) dicht hinter einem haben: Die Kidnapper hatten die ganze Zeit die Polizei im Rücken
5. die obere Seite von etwas <der Rücken eines Berges, eines Messers>
6. der längliche, dünne Teil eines Buchs, den man sieht, wenn das Buch auf einem Regal steht
|| ID einen breiten Rücken haben viel Unangenehmes ruhig ertragen können; jemandem in den Rücken fallen etwas tun od. sagen, das jemandem schadet, nachdem man ihn vorher unterstützt hat od. mit ihm befreundet war; jemandem den Rücken decken/freihalten jemanden unterstützen; sich (Dat) den Rücken freihalten/frei halten sich gegen Kritik absichern; den Rücken freihaben/frei haben handeln können, ohne behindert zu werden; im Rücken als Unterstützung <jemanden/etwas im Rücken haben>: mit der Gewerkschaft im Rücken gegen den Arbeitgeber prozessieren; hinter jemandes Rücken so, dass jemand nichts davon weiß od. bemerkt; jemandem den Rücken stärken jemandem helfen und ihm Mut machen; jemandem/etwas den Rücken kehren/zudrehen mit jemandem/etwas nichts mehr zu tun haben wollen ≈ sich von jemandem/etwas abwenden; mit dem Rücken zur Wand stehen/kämpfen sich in einer sehr schwierigen Situation verzweifelt verteidigen; meist jemandem läuft es eiskalt/heiß und kalt den Rücken hinunter; jemandem läuft es kalt über den Rücken jemand bekommt sehr große Angst, ist über etwas entsetzt