nimmst

neh·men

 <nimmst, nahm, hat genommen> nehmen VERB (mit OBJ)
1. jmd. nimmt etwas jmd. ergreift etwas mit der Hand, um es festzuhalten, um es aufzuheben, um es von irgendwo zu entfernen, um es zu sich heranzuholen Er nimmt den Stock fest in die Hand., Sie nimmt den Hund auf den Schoß., Nimm doch noch einen Teller aus dem Schrank!, Sie nahm noch ein Stück Zucker in ihren Kaffee.
2. jmd. nimmt etwas jmd. wählt unter verschiedenen Möglichkeiten eine bestimmte, um sie für eine bestimmte Absicht zu nutzen Nimmst du nun den Zug oder das Flugzeug?, Um schnell ins Stadtzentrum zu kommen, sollten sie die Umgehungstraße nehmen., Die Schuhe sind am schönsten, die nehme ich., Nimmst du Zucker oder Milch in deinen Kaffee?
3. jmd./etwas nimmt jmdn./etwas annehmen ablehnen jmd. oder etwas akzeptiert jmdn. oder etwas Nimm mich so, wie ich bin., Die Wohnung nehme ich, auch wenn sie ein bisschen teuer ist., Es wäre nicht schlecht, wenn diese Firma mich nehmen würde.
4. jmd. nimmt etwas (für etwas Akk.) jmd. bekommt oder fordert etwas als Bezahlung/Gegenleistung o. Ä. Für ein Kilo Kartoffeln nehmen sie auf dem Markt noch nicht so viel wie im Geschäft., Für dieses kleine Zimmer wollen sie 500 € nehmen?, Für die Hilfe nehme ich nichts.
5. jmd. nimmt etwas einnehmen jmd. schluckt eine Medizin, Tabletten o. Ä. Sie müssen jeden Morgen eine Tablette nehmen.
6. jmd./etwas nimmt etwas jmd. oder etwas bewältigt etwas, das schwierig oder ein Hindernis ist Mein neues Auto nimmt die Steigung mit Leichtigkeit., Ohne Schwierigkeiten nahm der Reiter die letzte Hürde.
7. jmd. nimmt etwas jmd. stellt sich etwas als Beispiel vor Nicht alle zahlen in die Rentenkasse. Nimm doch nur die Beamten: Die zahlen gar nichts.
8. jmd./etwas nimmt etwas milit.: einnehmen erobern Die feindlichen Truppen nahmen die Stadt im Sturm.
9. jmd. nimmt sich etwas jmd. greift etwas, um es zu haben Nimm dir doch noch ein Bonbon.
10. jmd. nimmt sich etwas jmd. macht von etwas, auf das er ein Recht hat, Gebrauch Nächste Woche nehme ich mir ein paar Tage frei.
11. jmd. nimmt sich jmdn. jmd. bezahlt jmdn., damit er eine Aufgabe erledigt Ich glaube, du solltest dir lieber einen Anwalt nehmen.
12. jmd. nimmt jmdm. jmdn./etwas geh. wegnehmen jdm. bewirkt, das jmd. jmdn. oder etwas nicht mehr hat Sie hatten ihm alles genommen, nur nicht seinen Willen., Er nahm seinem Freund die Frau.
13. jmd./etwas nimmt jmdm. etwas jmd. oder etwas verhindert, dass jmd. etwas hat Geh da weg, du nimmst mir die Sicht., Die Kälte nimmt mir alle Lust, spazieren zu gehen.
14. jmd./etwas nimmt etwas von jmdm. jmd. oder etwas befreit jmdn. von etwas Unangenehmen Mit der neuen Arbeit ist mir die Sorge um die Zukunft genommen., Sie hat ihm die Angst vor dem Wasser genommen.
15. jmd. nimmt etwas an sich jmd. bewahrt etwas auf Kannst du bitte diese Papiere an dich nehmen?
16. jmd. nimmt etwas auf sich jmd. erträgt freiwillig etwas Unangenehmes Sie nahm viele Unannehmlichkeiten auf sich, um diese Position zu erreichen., Schuld auf sich nehmen
17. jmd. nimmt jmdn./etwas mit sich mitnehmen jmd. hat jmdn. oder etwas dabei, wenn er irgendwohin geht oder fährt Er nahm seine Katze mit sich auf die Reise.
18. jmd. nimmt etwas zu sich jmd. isst oder trinkt etwas Morgens nehme ich fast nichts zu mir.
19. jmd. nimmt jmdn. zu sich jmd. lässt jmdn. bei sich wohnen
20. jmd. nimmt jmdn./etwas für jmdn./etwas jmd. hält jmdn./etwas für jmdn./etwas jmd. glaubt, dass jmd. oder etwas jmd. anderes oder eine andere Sache ist Sie nahmen ihn für eine ehrlichen Mann; aber es stellte sich heraus, dass er ein Betrüger war.
21. jmd. nimmt jmdn./sich/etwas irgendwie jmd. versteht oder behandelt jmdn./sich/etwas in der beschriebenen Art und Weise Nimm dich nicht so ernst!, Leider habe ich die Prüfung zu leicht genommen und bin prompt durchgefallen.
22. jmd. nimmt etwas als etwas jmd. deutet etwas auf eine beschriebene Weise Du kannst es als gutes Zeichen nehmen, dass die Firma sofort auf deinen Brief geantwortet hat. jemanden zur Frau/zum Mann nehmen jmdn. heiraten hart im Nehmen sein viel aushalten können sich das Leben nehmen sich selbst töten sich etwas nicht nehmen lassen darauf bestehen, etwas selbst zu machen Sie ließ es sich nicht nehmen, zu Fuß zur Kirche zu gehen. wie man's nimmt umg. drückt aus, dass man etwas auch anders beurteilen kann Geht es dir gut? – Wie man's nimmt. es mit etwas nicht so genau nehmen etwas nicht so genau machen, wie es sein sollte Er nimmt es mit der Pünktlichkeit auch nicht so genau; immer kommt er zu spät! Woher nehmen und nicht stehlen? umg. man hat nichts und weiß auch nicht, woher man etwas bekommt etwas in die Hand nehmen umg. etwas mit viel Energie und Tatkraft beginnen, was vorher vernachlässigt wurde Der neue Chef nimmt jetzt erst mal die Produktionsentwicklung in die Hand. Die nehmen es von den Lebendigen! umg. drückt aus, dass eine Sache viel zu teuer ist die Dinge nehmen, wie sie kommen umg. das Schicksal hinnehmen
Übersetzungen
Ich glaube, du nimmst mich auf den Arm.I think you’re having me on.
Was nimmst du? [im Restaurant]What are you having?
Nimmst du auf? [Tonband, etc.]Are you recording?