Naturfreund

(weiter geleitet durch naturfreunden)
Verwandte Suchanfragen zu naturfreunden: Alpenverein

Na·tur·freund

, Na·tur·freun·din <Naturfreundes, Naturfreunde> der Naturfreund SUBST
1. jmd., der die Natur 1 liebt und gerne in der Natur ist
2. nur Plur. ein Verein in Deutschland, der aus der Arbeiterbewegung hervorgegangen ist und neben Aktivitäten in der Natur 1 auch politisch aktiv ist

Freund

der; -(e)s, -e
1. ein Freund (von jemandem) jemand, den man sehr gut kennt und zu dem man über eine relativ lange Zeit eine enge Beziehung hat <ein guter, treuer, wahrer Freund; jemanden zum Freund gewinnen; viele Freunde haben/besitzen>: mit ein paar Freunden eine Radtour machen
|| -K: Schulfreund, Studienfreund
2. jemandes Freund ein Junge od. Mann, der mit einem Mädchen od. einer Frau befreundet ist (u. mit ihr zusammenlebt) <mein, dein, ihr Freund; ein fester, langjähriger Freund>: Sie fährt mit ihrem Freund in Urlaub
|| NB: Spricht man von einem Freund (1), so sagt man meist: ein Freund von mir, spricht man von einem Freund (2), so sagt man meist: mein Freund
3. jemand, der in einem Konflikt, Streit o. Ä. für einen ist ↔ Feind, Gegner <politische Freunde>: Du brauchst keine Angst zu haben, hier befindest du dich unter Freunden
|| -K: Parteifreund
4. ein Freund + Gen /von etwas geschr; jemand, der etwas sehr gern mag (u. sich dafür einsetzt) ↔ Gegner <ein großer, ausgesprochener Freund der Kunst, der Oper, von guter Musik>
|| -K: Bücherfreund, Kinderfreund, Kunstfreund, Menschenfreund, Musikfreund, Naturfreund
5. ein alter Freund jemand, der schon lange jemandes Freund (1) ist
6. kein Freund von (vielen) Worten sein geschr; lieber handeln als reden
7. alter/guter/mein Freund gespr; verwendet als vertrauliche Anrede für einen Mann: „Na, wie gehts, mein Freund?“
8. dicke Freunde nur Pl, gespr; Personen, die sehr eng miteinander befreundet sind
9. der beste Freund des Menschen der Hund
10. unsere gefiederten Freunde hum; die Vögel
11. unsere vierbeinigen Freunde hum; besonders Katzen und Hunde
|| zu
1, 2. und
5. Freun•din die; -, -nen

Na•tur

die; -, -en
1. nur Sg; alles was es gibt, das der Mensch nicht geschaffen hat (z. B. die Erde, die Pflanzen und Tiere, das Wetter usw) <die belebte, unbelebte Natur; Mutter Natur; die Gesetze, Wunder der Natur>: Die Niagarafälle sind ein Wunderwerk der Natur
|| K-: Naturgesetz, Naturkatastrophe, Naturprodukt, Naturwunder
2. nur Sg; Wälder, Wiesen o. Ä., die nur wenig od. nicht vom Menschen verändert worden sind (oft im Gegensatz zur Stadt) <die freie, unberührte Natur>: mit der Natur im Einklang leben; Viele Tiere kann man nur noch im Zoo besichtigen, weil sie in freier/in der Natur kaum noch vorkommen
|| K-: Naturforscher, Naturfreund, Naturgeschichte
3. nur Sg; ein Material, das vom Menschen in seinem natürlichen Zustand belassen wurde ↔ Kunst (5): Ihre Haare sind nicht gefärbt, das ist Natur
|| K-: Naturfaser, Naturfarbe, Naturhaar, Naturlocken, Naturperle, Naturseide; naturblond
4. die Eigenschaften, die jemanden von anderen unterscheiden ≈ Wesen (1): Es liegt nicht in ihrer Natur, unehrlich zu sein; Sie ist von Natur (aus) sehr aufgeschlossen
5. nur Sg; die Art, wie etwas (beschaffen) ist <Fragen, Probleme allgemeiner, grundsätzlicher Natur; ein Fehler, eine Verletzung leichter, schwerer Natur>
|| ID Das liegt in der Natur der Sache/der Dinge das ist eben so, man kann es nicht anders erwarten; meist Das ist gegen/wider die Natur das ist nicht gut od. richtig, weil es gegen die Moral o. Ä. verstößt; etwas geht jemandem gegen/wider die Natur etwas ist so, dass es jemand sehr ungern tut, weil er es mit seinem (inneren) Wesen nicht vereinbaren kann
Übersetzungen

Naturfreund

nature lover