lernfähig

(weiter geleitet durch lernfähigem)

lẹrn·fä·hig

Adj. lẹrn·fä·hig
lernfähig
1. so, dass jmd. in der Lage ist, etwas zu lernen Kleine Kinder sind besonders lernfähig.
2. so, dass jmd. in der Lage ist, aus seinen Fehlern zu lernen und diese in der Zukunft zu vermeiden
Lernfähigkeit

lẹr•nen

; lernte, hat gelernt; [Vt]
1. (von jemandem) etwas lernen durch Erfahrung sein Verhalten ändern <Pünktlichkeit, Verlässlichkeit, Anstand, Sauberkeit lernen>: Er hat nie gelernt, pünktlich zu sein; Sie hat sehr schnell gelernt, wie man sich im Beruf verhalten muss
|| K-: Lernfähigkeit, Lernprozess; lernfähig
2. einen Beruf lernen eine Ausbildung für einen Beruf machen ≈ in die Lehre gehen, eine Lehre machen <Bäcker, Schreiner, Maurer, Bankkaufmann lernen>: „Ich glaube, Paul hat Maler gelernt“; [Vt/i]
3. (etwas) lernen ein besonderes Wissen erwerben, so dass man etwas beherrscht ↔ verlernen, vergessen <eine Fremdsprache, Vokabeln lernen; Auto fahren, Rad fahren, Ski fahren, schwimmen, tauchen, kochen lernen>: Sie lernt Spanisch an der Volkshochschule; Er sitzt ständig in seinem Zimmer und lernt; Sie lernt gerade, wie man einen Computer bedient
|| K-: Lernbegierde, Lerneifer, Lernstoff; lernbegierig, lerneifrig
4. (etwas) auswendig lernen etwas so lernen, dass man es aus dem Gedächtnis wiederholen kann <ein Gedicht, ein Zitat auswendig lernen>: Wir müssen das Gedicht bis morgen auswendig lernen
5. (etwas) aus etwas lernen aufgrund bestimmter Erfahrungen sein Verhalten ändern ≈ eine Lehre aus etwas ziehen <aus der Erfahrung, aus Fehlern, aus der Geschichte lernen>: Ich habe aus dieser Geschichte gelernt, dass ich mich nicht auf mein Glück verlassen sollte
|| zu
1. und
3. lẹrn•bar Adj; meist präd, nicht adv
|| zu
3. Lẹr•ner der; -s, -
|| NB: In der gesprochenen Sprache kommt oft die Form jemandem etwas lernen vor. Es müsste jedoch heißen jemanden etwas lehren od. jemandem etwas beibringen; lehren (1)
Übersetzungen

lernfähig

adaptive