Konjunktiv

(weiter geleitet durch konjunktive)

Kọn·junk·tiv

 <Konjunktivs, Konjunktive> der Konjunktiv SUBST sprachwiss.: ein Modus des Verbs, die Möglichkeitsform (die man beispielsweise in der indirekten Rede verwendet) Der Nebensatz "Wenn du geredet hättest, Desdemona..." ist ein Satz im Konjunktiv., Der Dubitativ (Ausdruck des Zweifels), der Irrealis (Ausdruck der Unmöglichkeit), der Kohortativ (Ausdruck einer Aufforderung oder Mahnung) und Potentialis (Ausdruck der Möglichkeit) sind Beispiele für den Konjunktiv. Indikativ Der Konjunktiv ist neben dem Indikativ und dem Imperativ ein Modus des Verbs. Mit seinem Gebrauch sind viele Schwierigkeiten verbunden, da er zahlreiche Funktionen hat und teils erhebliche Unterschiede zwischen Darstellungen in Grammatiken und seinem tatsächlichen Gebrauch in der heutigen deutschen Sprache bestehen. Unterschieden wird zwischen dem Konjunktiv I und dem Konjunktiv II. Formen des Konjunktiv I werden vom Wortstamm durch Anhängen einer Endung gebildet. Die zentrale Verwendung des Konjunktiv I ist die Redewiedergabe einer Originaläußerung (indirekte Rede); vgl. "Ich komme morgen" und "Er sagte, er komme morgen". Daneben findet er sich z. B. oft in meist formelhaften Äußerungen zum Ausdruck eines Wunsches oder einer Aufforderung, und zwar in Hauptsätzen und in Nebensätzen: "Man nehme zwei Eier und etwas Butter", "Er bat sie, sie möge ihm einmal zuhören". Der Konjunktiv II wird vom Präteritum abgeleitet, so wäre zu war (von sein). Mit ihm wird in Hauptsätzen und in verschiedenen Nebensätzen vor allem etwas bloß Vorgestelltes oder Mögliches bezeichnet (deshalb auch: Irrealis): "Das käme gut an", "Sie wäre gekommen/hätte gekauft, wenn…". Oft treten typischerweise Adverbien wie fast, wahrscheinlich etc. hinzu. Auch dient der Konjunktiv II als Ersatz für Formen des Konjunktiv I, wenn diese sich nicht von den entsprechenden Indikativformen unterscheiden: "Er erklärte, sie hätten das gern getan", statt "sie haben"; teils wird dann im heutigen Sprachgebrauch der Konjunktiv überhaupt vom Indikativ verdrängt. Im heutigen Deutsch wird der Konjunktiv in vielen Fällen im mündlichen wie im schriftlichen Sprachgebrauch durch die Form mit würde verdrängt: Dies gilt ganz besonders für Formen des Konjunktiv II mit Umlaut, die als völlig veraltet gelten können: hülfe, spräche, verdürbe, anschlösse, beföhle/befähle, wohnte, säße usw.; vgl. "Ich würde dir helfen" statt "Ich hülfe dir". Einige Formen mit Umlaut sind aber durchaus gebräuchlich: fände, käme und bekäme; vgl. "Er fände den Gebrauch des Konjunktivs in einigen Fällen eigentümlich" und "Er würde …finden".

Kọn•junk•tiv

[-f] der; -s, -e; Ling; eine Form (ein Modus) eines Verbs, die besonders in der indirekten Rede und in Sätzen, die mit wenn beginnen, verwendet wird: „Ich sei“ und „ich wäre“ sind die Formen Konjunktiv I und II der ersten Person Singular von „sein“
|| K-: Konjunktivform, Konjunktivsatz
|| hierzu kọn•junk•ti•visch, kon•junk•ti•visch Adj; meist attr

Konjunktiv

(kɔnjʊŋk'tiːf)
substantiv männlich
Konjunktivs , Konjunktive
Grammatik Form eines Verbs, die ausdrückt, dass etw. nicht real, sondern möglich oder gedacht ist
Thesaurus

Konjunktiv:

Möglichkeitsform
Übersetzungen

konjunktiv

subjunctive

konjunktiv

isteme kipi

konjunktiv

subjuntivo

konjunktiv

subjonctif

konjunktiv

viðtengingarháttur

konjunktiv

congiuntivo

konjunktiv

coniunctivus

konjunktiv

tryb warunkowy

konjunktiv

subjuntivo

Kọn|junk|tiv

m <-s, -e> (Gram) → subjunctive
Konjunktiv II Präteritum [Konjunktiv Imperfekt]present subjunctive II [imperfect subjunctive]
Konjunktiv Imperfekt [Konjunktiv II Präteritum]imperfect subjunctive [present subjunctive II]
Konjunktiv Futur II(present) conditional [future subjunctive II]