asozial

ạso·zi·al

Adj. ạso·zi·al
asozial nicht steig. abwert.
1. außerhalb der Gesellschaft stehend, verwahrlost asoziale Personen/Verhältnisse
2. gesellschaftsschädlich asoziales Verhalten
Asoziale, Asozialität
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

ạso•zi•al

Adj; ohne Steigerung
1. pej; für die Gesellschaft schädlich <asozial handeln, sich asozial verhalten>
2. so beschaffen od. sich so verhaltend, dass man nicht in die Gesellschaft integriert wird <aus asozialen Verhältnissen stammen>: In diesem Stadtteil leben viele asoziale Menschen
|| hierzu Ạso•zi•a•le der/die; -n, -n
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

asozial

(ˈazoʦjaːl)
adjektiv
1. diskriminierend Person nicht fähig, sich in eine Gemeinschaft einzufügen aus asozialen Verhältnissen stammen
2. abwertend Verhalten der Gesellschaft schadend Ich komme mir asozial vor, wenn ich mir solchen Luxus gönne.

asozial


adverb
abwertend sich asozial verhalten
Kernerman English Multilingual Dictionary © 2006-2013 K Dictionaries Ltd.
Übersetzungen

asozial

anti social, antisocial

asozial

asociale

asozial

asociaal

ạso|zi|al

adjasocial
advasocially
Collins German Dictionary – Complete and Unabridged 7th Edition 2005. © William Collins Sons & Co. Ltd. 1980 © HarperCollins Publishers 1991, 1997, 1999, 2004, 2005, 2007