Wählergunst

Wäh·ler·gunst

 die Wählergunst SUBST kein Plur. pol.: die zustimmende positive Haltung von Wählern gegenüber einer Partei sich um die Wählergunst bemühen wieder in der Wählergunst steigen wieder mehr Zustimmung bei den Wählern haben
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

Gụnst

die; -; nur Sg, geschr
1. ein freundliches, wohlwollendes Gefühl, eine positive Haltung gegenüber jemandem (der sich vorher meist sehr bemüht hatte, einem zu gefallen) <jemandes Gunst erringen, gewinnen, genießen, verlieren; jemandem seine Gunst schenken; um jemandes Gunst werben; sich um jemandes Gunst bemühen>: Die politischen Parteien müssten sich mehr um die Gunst der Wähler bemühen
|| K-: Gunstbeweis
|| -K: Wählergunst
2. etwas, das man für jemanden als Zeichen der Gunst (1) tut, z. B. ein Gefallen, den man ihm erweist <eine große, kleine Gunst; jemandem eine Gunst erweisen, gewähren; um eine (letzte) Gunst bitten>
3. zu jemandes Gunsten so, dass es für jemanden ein Vorteil od. Nutzen ist ↔ zu jemandes Ungunsten <etwas zu jemandes Gunsten auslegen>: Die Kassiererin hat sich zu meinen Gunsten verrechnet
|| NB: zugunsten
|| ID die Gunst des Augenblicks/der Stunde <nutzen> eine günstige Gelegenheit (ausnutzen)
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.