Veranlagung

Ver·ạn·la·gung

 <Veranlagung, Veranlagungen> die Veranlagung SUBST
1amtsspr.: kein Plur. die Festsetzung der Steuern durch das Finanzamt
2. angeborene (geistige oder körperliche) Eigenschaft, Fähigkeit oder Anfälligkeit Er besitzt eine gewisse Veranlagung zum Jähzorn., Sie hat eine Veranlagung zur Korpulenz., Der Junge malt sehr schön, ich glaube, er hat eine künstlerische Veranlagung.

Ver•ạn•la•gung

die; -, -en
1. eine angeborene Eigenschaft, Neigung, Fähigkeit o. Ä.: eine künstlerische Veranlagung haben
2. nur Sg; das Bestimmen der Steuern, die jemand zahlen muss: die gemeinsame steuerliche Veranlagung von Ehepaaren
|| ► Anlage (3)

Veranlagung

(fɛɐˈ|anlaːgʊŋ)
substantiv weiblich
Veranlagung , Veranlagungen
Diese Veranlagung hat er von seinem Vater geerbt.
Übersetzungen

Veranlagung

huy, mizaç

Veranlagung

aptitude

Ver|ạn|la|gung

f <-, -en>
(körperlich, esp Med) → predisposition; (charakterlich) → nature, disposition; (= Hang)tendency; (= allgemeine Fähigkeiten)natural abilities pl; (= künstlerisches, praktisches etc Talent)bent; eine Veranlagung zum Dickwerden habento have a tendency to put on weight; eine Veranlagung zur Kriminalität habento have criminal tendencies
(von Steuern)assessment