Unerbittlichkeit

un•er•bịtt•lich

, ụn•er•bitt•lich Adj
1. durch Bitten, Vorschläge o. Ä. anderer nicht zu beeinflussen <ein Richter; unerbittlich sein, bleiben>
2. hart, heftig und durch nichts mehr zu verhindern: Der Kampf tobte unerbittlich
|| hierzu Un•er•bịtt•lich•keit, Ụn•er•bitt•lich•keit die; nur Sg
Übersetzungen

Unerbittlichkeit

implacability, inexorability

Un|er|bịtt|lich|keit

f <->, no plrelentlessness