Treibeis

Treib·eis

 <Treibeises> das Treibeis SUBST kein Plur. große Eisschollen, die auf dem Meer schwimmen

trei•ben

; trieb, hat/ist getrieben; [Vt] (hat)
1. jemanden/ein Tier (irgendwohin) treiben jemanden/etwas (durch Rufe, Schläge o. Ä. und meist indem man hinter ihnen hergeht, herläuft o. Ä.) dazu bringen, sich in eine bestimmte Richtung zu bewegen: das Vieh auf die Weide treiben
2. etwas durch/in etwas (Akk) treiben etwas besonders durch Bohrungen o. Ä. irgendwo entstehen lassen: einen Schacht/Stollen in den Fels, in die Erde treiben; einen Tunnel durch den Berg treiben
3. etwas in etwas (Akk) treiben etwas (besonders durch Schläge od. Stöße mit einem Werkzeug) in etwas hineingelangen lassen: einen Haken in die Wand treiben
4. etwas treibt jemanden/etwas irgendwohin etwas bewegt jemanden/etwas irgendwohin: Die Strömung trieb ihn ans Ufer; Das Boot wurde vom Wind an Land getrieben
5. etwas treibt etwas etwas bewirkt, dass sich eine Maschine bewegt ≈ etwas treibt etwas an: Diese Turbinen werden durch Wasserkraft getrieben
6. jemand/etwas treibt jemanden zu etwas/in etwas (Akk) jemand/etwas bringt jemanden (z. B. durch Drohungen, Qualen o. Ä.) in einen unangenehmen Zustand od. bewegt ihn dazu, etwas Unangenehmes zu tun <jemanden zum Äußersten, in den Tod, in den/bis zum Selbstmord, in die Flucht, in den Wahnsinn, zur Verzweiflung treiben>: Der Hunger trieb ihn zum Diebstahl
7. jemanden zu etwas treiben jemanden ungeduldig zu etwas auffordern ≈ drängen <jemanden zur Eile, zum Aufbruch treiben>
8. etwas treibt etwas irgendwohin etwas bewirkt, dass etwas irgendwohin gelangt <etwas treibt jemandem Schweiß ins Gesicht, auf die Stirn; etwas treibt jemandem Tränen in die Augen>
9. jemand/etwas treibt die Preise in die Höhe/in den Keller jemand/etwas bewirkt, dass die Preise drastisch steigen/sinken
10. etwas (aus etwas) treiben ein Stück Metall mit einem Hammer in eine bestimmte Form bringen: einen Becher aus Kupfer treiben; eine Schale aus getriebenem Gold
11. etwas treiben sich mit etwas beschäftigen, etwas machen <Sport, Ackerbau und Viehzucht treiben>: Na, was treibst du denn so?
12. Unsinn treiben unvernünftige Dinge tun
13. jemand treibt es irgendwie jemand übertreibt etwas so, dass es den Sprecher stört <jemand treibt es arg, bunt, toll, wild; jemand treibt es zu weit>: Er treibt es noch so weit, dass er seinen Job verliert!
14. jemand treibt es mit jemandem; meist sie treiben es gespr! zwei Personen haben (regelmäßig) Geschlechtsverkehr
15. etwas treiben verwendet zusammen mit einem Subst., um ein Verb zu umschreiben; Handel (mit etwas) treiben ≈ mit etwas handeln; Missbrauch (mit jemandem/etwas) treiben ≈ jemanden/etwas missbrauchen; Spionage treiben ≈ spionieren; seinen Spott mit jemandem treiben ≈ über jemanden spotten; [Vt/i] (hat)
16. etwas treibt (etwas) etwas entwickelt Blätter, Blüten od. Knospen: Der Kirschbaum treibt weiße Blüten; Die Keimlinge treiben schon; [Vi]
17. (irgendwo) treiben (hat/ist); irgendwohin treiben (ist) auf dem/im Wasser (od. in der Luft) vom Wind od. der Strömung bewegt werden <an Land, ans Ufer, aufs offene Meer, durch die Luft treiben; im/auf dem Wasser, auf dem Fluss, auf dem Meer, in der Luft treiben>: Das Boot trieb an den Strand
|| K-: Treibeis, Treibholz
|| ID sich treiben lassen sich passiv verhalten, kein Ziel im Leben verfolgen
|| NB: Enge, Spitze1
Übersetzungen

Treibeis

drift ice