Streusand

Streu·sand

 <Streusands (Streusandes)> der Streusand SUBST kein Plur. Sand, den man im Winter auf glatte Straßen streut

streu•en

; streute, hat gestreut; [Vt]
1. etwas (Kollekt oder Pl) (irgendwohin) streuen mehrere kleine Dinge so werfen od. fallen lassen, dass sie sich über einer Fläche verteilen: den Vögeln Futter aufs Fensterbrett streuen; Salz in die Suppe streuen; Die Kinder streuten bei der Hochzeit Blumen
|| K-: Streudose; Streuzucker; [Vt/i]
2. (etwas (Kollekt)) streuen im Winter Salz, Sand o. Ä. auf eine Straße, einen Weg streuen (1), damit diese nicht so glatt sind: Dieser Fußweg wird im Winter nicht geräumt oder gestreut. - Benutzung auf eigene Gefahr!
|| K-: Streugut, Streusalz, Streusand

Sạnd

der; -(e)s; nur Sg; eine lockere Masse aus kleinen Körnern, die es besonders am Ufer von Meeren und in der Wüste gibt <feiner, grober, lockerer Sand; Sand streuen; im Sand buddeln, spielen, stecken bleiben>: Die Kinder bauen eine Burg aus Sand
|| K-: Sandboden, Sandburg, Sanddüne, Sandhaufen, Sandhügel, Sandkorn, Sandschaufel, Sandschicht, Sandstrand, Sandwüste
|| -K: Flugsand, Putzsand, Quarzsand, Streusand, Vogelsand, Wüstensand
|| ID etwas verläuft im Sande etwas bleibt ohne Erfolg und wird langsam vergessen; etwas in den Sand setzen gespr; mit etwas keinen Erfolg haben; Sand im Getriebe gespr; etwas, das den Ablauf von etwas stört od. ihn schwierig macht; jemandem Sand in die Augen streuen bewirken, dass jemand etwas Negatives nicht bemerkt; wie Sand am Meer gespr; in großen Mengen od. in großer Zahl: Dieses Jahr gibt es Pilze wie Sand am Meer; auf Sand gebaut haben geschr; sich auf etwas eingelassen haben, das sehr unsicher ist
|| hierzu sạnd•ar•tig Adj
|| ► versanden
Übersetzungen

Streusand

grit