Stammform

Stạmm·form

 <Stammform, Stammformen> die Stammform SUBST sprachwiss.: als Stammformen des Verbs gelten im Deutschen die 1. Pers. Sing. Präs., die 1. Pers. Sing. Prät. und das Part. Perf.

Stạmm

der; -(e)s, Stäm•me
1. der dicke Teil eines Baumes, aus dem die Äste kommen <ein dicker, dünner, schlanker, knorriger, morscher Stamm>
|| K-: Stammholz
|| -K: Baumstamm; Buchenstamm, Fichtenstamm, Weidenstamm usw
2. Kollekt; eine Gruppe von Personen von derselben Art, Sprache, demselben Glauben und denselben Sitten, die in einem bestimmten Gebiet meist unter der Leitung eines Häuptlings leben: die germanischen Stämme; der Stamm der Hopi-Indianer
|| K-: Stammesbewusstsein, Stammesentwicklung, Stammesführer, Stammesfürst, Stammesgeschichte, Stammeshäuptling, Stammeskunde, Stammesname, Stammessage, Stammessprache, Stammeszugehörigkeit
|| -K: Indianerstamm; Hirtenstamm
3. Kollekt; eine Gruppe von Personen, die für bestimmte Aufgaben sehr wichtig sind: ein Stamm von Mitarbeitern, von guten Spielern im Team
|| K-: Stammbelegschaft, Stammmannschaft, Stammpersonal, Stammpublikum, Stammspieler
|| -K: Besucherstamm, Kundenstamm
4. Ling; der zentrale Teil eines Wortes ohne Vorsilbe, Nachsilbe und Endung: „fahr“ ist der Stamm von „gefahren“
|| K-: Stammform, Stammsilbe, Stammvokal
5. Biol; die höchste Kategorie im Reich (= System) der Tiere: Zum Stamm „Wirbeltiere“ gehört dieKlasse „Säugetiere“
|| ID vom Stamme Nimm sein gespr hum; immer alles nehmen, was man bekommen kann
Übersetzungen

Stammform

principal form

Stammform

bir fiilin türlü çekimlerde aldığı biçimlerden her biri