Silbermünze

Sịl·ber·mün·ze

 die <Silbermünze, Silbermünzen> eine Münze aus Silber

Mụ̈n•ze

die; -, -n
1. ein kleines, flaches, meist rundes Stück aus Metall, das meist als Geld benutzt wird ≈ Geldstück ↔ Banknote <eine antike, ausländische Münze; Münzen prägen, in Umlauf bringen, sammeln>: Der Bettler hatte ein paar Münzen im Hut
|| K-: Münztelefon; Münzensammlung
|| -K: Goldmünze, Kupfermünze, Silbermünze
2. klingende Münze bares Geld <mit klingender Münze zahlen, etwas in klingende Münze umsetzen>
3. eine Münze werfen eine Münze (1) in die Höhe werfen und dann etwas danach entscheiden, welche Seite der Münze oben liegt: Lass uns eine Münze werfen: Kopf - wir gehen ins Kino, Zahl - wir bleiben zu Hause
|| ID etwas für bare Münze nehmen etwas glauben, was nicht wahr ist; jemandem etwas in/mit gleicher Münze heimzahlen/zurückzahlen auf etwas Böses, das einem jemand angetan hat, mit gleichen Mitteln reagieren

Sịl•ber

das; -s; nur Sg
1. ein relativ weiches, wertvolles Metall, das sehr hell glänzt, wenn man es poliert, und aus dem man besonders Schmuck, Geld und Besteck macht; Chem Ag <echtes, reines, poliertes Silber; Gold und Silber>: eine Gabel, ein Ring aus Silber
|| K-: Silberbarren, Silberbecher, Silberbesteck, Silberdraht, Silbererz, Silbergabel, Silbergeld, Silbergeschirr, Silberkette, Silberlegierung, Silberlöffel, Silbermesser, Silbermine, Silbermünze, Silberpokal, Silberring, Silberschmuck, Silberschüssel, Silberteller; silberbestickt, silberglänzend, silbergrau, silberweiß
2. Kollekt; Besteck und/od. Geschirr aus Silber (1) <das Silber putzen; von Silber speisen, essen>
|| -K: Tafelsilber
3. ohne Artikel, gespr; eine Medaille aus Silber (1), die der Zweite eines sehr wichtigen Wettkampfes bekommt <Silber gewinnen, holen>
|| K-: Silbermedaille
|| zu
1. sịl•ber•far•ben Adj; sịl•ber•far•big Adj; sịl•ber•hal•tig Adj
|| ► versilbern