Schusterhandwerk

Hạnd•werk

das; -s; nur Sg
1. eine Tätigkeit, die man als Beruf ausübt und bei der man besonders mit den Händen arbeitet und mit Instrumenten und Werkzeugen etwas herstellt <ein Handwerk erlernen, ergreifen, ausüben>: das Handwerk des Zimmermanns, des Tischlers, des Elektrikers, des Metzgers
|| K-: Handwerksberuf, Handwerksbetrieb, Handwerksgeselle, Handwerksmeister
|| -K: Metzgerhandwerk, Schreinerhandwerk, Schusterhandwerk, Tischlerhandwerk, Zimmerhandwerk (Metzgerhandwerk, Schreinerhandwerk, Schusterhandwerk, Tischlerhandwerk, Zimmererhandwerk)
2. Kollekt; alle Leute und Betriebe, die ein Handwerk (1) ausüben ↔ Handel, Industrie
|| ID jemandem ins Handwerk pfuschen gespr; in einem Bereich etwas tun, für den jemand anderer zuständig und geeigneter ist ≈ jemandem (d)reinreden; jemandem das Handwerk legen gespr; bewirken, dass jemand nichts Böses mehr tun kann: einem Taschendieb das Handwerk legen; Handwerk hat goldenen Boden gespr; wenn man ein Handwerk (1) erlernt hat, hat man immer gute Chancen, durch seine Arbeit (viel) Geld zu verdienen

Schus•ter

der; -s, -; jemand, der beruflich Schuhe macht und repariert ≈ Schuhmacher
|| K-: Schusterhandwerk, Schusterlehrling, Schusterwerkstatt
|| ID auf Schusters Rappen hum; zu Fuß; Schuster, bleib bei deinem Leisten! tu nur das, was du kannst und gelernt hast!
|| hierzu Schus•te•rin die; -, -nen
Übersetzungen

Schus|ter|hand|werk