Schnittwunde

Schnịtt

der; -(e)s, -e
1. die Handlung, bei der man etwas schneidet: mit einem Schnitt einen Apfel teilen
2. eine Öffnung od. eine Wunde, die durch Schneiden entstanden ist: Sie hat einen tiefen Schnitt im Finger
|| K-: Schnittwunde
3. die Form eines Kleidungsstücks od. einer Frisur <ein flotter, eleganter, modischer Schnitt>
|| -K: Haarschnitt, Bürstenschnitt, Igelschnitt, Pagenschnitt
4. ein Schnitt (für etwas) ≈ Schnittmuster <etwas nach einem Schnitt, ohne Schnitt machen>
|| -K: Blusenschnitt, Hosenschnitt, Kleiderschnitt
5. eine Zeichnung, die den inneren Aufbau einer Figur so zeigt, als hätte man sie in zwei Teile geschnitten
|| -K: Längsschnitt, Querschnitt
6. das Schneiden (10) von Filmmaterial zur Endversion: Nach den Filmaufnahmen macht die Cutterin den Schnitt für die einzelnen Szenen
7. gespr ≈ Durchschnitt <im Schnitt>: Er hatte (im Zeugnis) einen Schnitt von 1,3
|| ID einen guten/seinen Schnitt (bei etwas) machen gespr; bei einem Geschäft einen guten Gewinn machen

Wụn•de

die; -, -n
1. eine Verletzung der Haut (u. des Gewebes, das darunterliegt) <eine offene, klaffende, tiefe, frische Wunde; die Wunde blutet, eitert, nässt, schmerzt, brennt, heilt, vernarbt; eine Wunde behandeln, versorgen, desinfizieren, verbinden, nähen; eine Wunde am Kopf, am Finger usw>
|| K-: Wundbehandlung, Wundpuder, Wundversorgung
|| -K: Brandwunde, Quetschwunde, Schnittwunde, Schürfwunde; Kopfwunde
2. eine alte Wunde ein unangenehmes Erlebnis, das man lange Zeit nicht vergessen kann <an alte Wunden rühren, eine alte Wunde aufreißen>
Übersetzungen

Schnittwunde

cut, gash

Schnittwunde

snitlæsion

Schnittwunde

corte

Schnittwunde

coupure

Schnittwunde

ferita da taglio

Schnittwunde

snoeiwonde

Schnittwunde

golpe

Schnittwunde

skärsår