Routinearbeit

Rou·ti·ne·ar·beit

 [ru...] <Routinearbeit, Routinearbeitn> die Routinearbeit SUBST eine häufig getane Arbeit, die man souverän beherrscht Die täglichen Routinearbeiten gehen schnell von der Hand.

Rou•ti•ne

[ru-] die; -; nur Sg
1. Routine (in etwas (Dat)) die Fähigkeit, etwas geschickt od. gut zu machen, besonders weil man schon seit langer Zeit Erfahrung darin hat ≈ Übung (2) <langjährige, große Routine; Routine haben; jemandem fehlt (noch) die Routine; zu etwas gehört Routine>: Er hat noch keine Routine im Autofahren
2. meist pej; etwas, das man schon so oft getan hat, dass man es richtig macht, aber kein Interesse mehr daran hat <etwas wird zur Routine, etwas erstarrt in Routine>
|| K-: Routinearbeit