Referendar

(weiter geleitet durch Regierungsreferendar)

Re·fe·ren·dar

, Re·fe·ren·da·rin <Referendars, Referendare> der Referendar SUBST jmd., der in einem Beruf (in dem man später in den höheren Beamtendienst kommen wird) im Anschluss an ein Studium eine praktische Ausbildung macht als Referendar an einer Schule/einem Gericht arbeiten
Rechts-, Studien-

Re•fe•ren•dar

der; -s, -e; (D) jemand, der sein Studium (mit dem 1. Staatsexamen) beendet hat und noch eine praktische Ausbildung an der Schule od. am Gericht o. Ä. machen muss (um nach dem 2. Staatsexamen Beamter zu werden)
|| K-: Referendardienst, Referendarzeit
|| -K: Rechtsreferendar, Regierungsreferendar, Studienreferendar
|| hierzu Re•fe•ren•da•rin die; -, -nen

Referendar

(referɛnˈdaːɐ)
substantiv männlich
Referendars , Referendare

Referendarin

(referɛnˈdaːrɪn)
substantiv weiblich
Referendarin , Referendarinnen
jd, der nach dem Studium den praktischen Teil der Ausbildung als Lehrer oder Jurist macht Sie wurden von einer netten Referendarin unterrichtet. Rechtsreferendar
Übersetzungen

Referendar

referendaris

Re|fe|ren|dar

m <-s, -e> → trainee (in civil service); (= Studienreferendar)student teacher; (= Gerichtsreferendar)articled clerk (Brit), → legal intern (US)