Puff

pụff

Interj. pụff
puff lautmalerisch zur Bezeichnung eines Knalls (in Kindersprache) Der Jäger machte piff, paff, puff mit seinem Gewehr.

Pụff

 <Puffs (Puffes), Püffe/Puffe> der Puff1 SUBST ein kräftiger Stoß jmdm. einen (freundschaftlichen) Puff in die Rippen geben

Pụff

 <Puffs (Puffes)> das Puff2 SUBST kein Plur. Backgammon, Tricktrack ein Brett- und Würfelspiel mit jemandem Puff spielen

Pụff

 <Puffs, Puffs> der/das Puff3 SUBST umg. Bordell ein Haus, in dem Prostituierte Geschlechtsverkehr gegen Geld anbieten und vollziehen
-mutter

Pụff

1 das/der; -s, -s; gespr! ≈ Bordell

Pụff

2 der; -(e)s, Püf•fe; gespr; ein leichter Stoß (besonders mit der Faust) ≈ Knuff <ein freundschaftlicher, kräftiger Puff; jemandem einen Puff geben>
|| ID einen Puff/ein paar Püffe vertragen können gespr; nicht empfindlich sein
Übersetzungen

Puff

bordeel, hoerhuis

Puff

bordell

Puff

bordel

Puff

bordel

Puff

bordelo

Puff

latrina, lustrum, meritorium

Puff

bordell

Puff

パフ

Puff

퍼프

pụff

interjbang

Pụff

1
m <-(e)s, ºe>
(= Stoß)thump, blow; (in die Seite) → prod, dig; (vertraulich) → nudge; einen Puff or einige Püffe aushalten können (fig)to be thick-skinned
(Geräusch) → phut (inf)

Pụff

2
m <-(e)s, -e>
(= Wäschepuff)linen basket
(= Bausch)puff
(= Sitzpuff)pouffe (Brit), → pouf (US)

Pụff

3
m or nt <-s, -s> (inf)brothel, whorehouse (inf), → cathouse (esp US inf)