Publikumserfolg

Pu·b·li·kums·er·folg

 <Publikumserfolgs (Publikumserfolges), Publikumserfolge> der Publikumserfolg SUBST eine (künstlerische) Darbietung, die vom Publikum 1 begeistert aufgenommen wird Das Buch/Der Film/Der Schlager/Die Wissenssendung mit Willi wurde ein Publikumserfolg.

Er•fọlg

der; -(e)s, -e
1. das positive Ergebnis (od. Ziel), das man haben wollte (u. erreicht hat) ↔ Misserfolg <etwas ist ein großer, guter, schöner, voller, zweifelhafter Erfolg; mit etwas Erfolg haben, Erfolg (bei jemandem) haben; einen Erfolg mit etwas erzielen, etwas mit/ohne Erfolg tun>: Seine Bewerbung hat wenig Aussicht auf Erfolg
|| K-: Erfolgsaussichten, Erfolgschancen, Erfolgsmeldung, Erfolgsquote
|| -K: Publikumserfolg, Wahlerfolg
2. etwas ist von Erfolg gekrönt etwas hat das gewünschte Ergebnis
3. Erfolg versprechend <eine Idee, ein Plan o. Ä.> so, dass sie wahrscheinlich Erfolg (1) bringen werden
|| NB: großen Erfolg versprechend; aber: äußerst erfolgversprechend

Pub•li•kum

das; -s; nur Sg, Kollekt
1. die Menschen, die bei einer Veranstaltung zuhören und zuschauen <ein gemischtes, junges Publikum; das Publikum geht mit (= ist begeistert), klatscht (Beifall); jemand/etwas kommt beim Publikum (gut) an, ist beim Publikum beliebt>
|| K-: Publikumserfolg, Publikumsliebling, Publikumsresonanz
|| -K: Fernsehpublikum, Galapublikum, Konzertpublikum, Premierenpublikum, Theaterpublikum
2. die Menschen, die sich für Bücher, Filme, Theater usw interessieren <ein festes treues Publikum haben, sein Publikum finden; ein breites Publikum erreichen>
3. die Gäste, die ein Lokal, Hotel od. einen Ort besuchen <ein gutes, gehobenes, elegantes, feines, fragwürdiges Publikum>
|| -K: Stammpublikum