Privataudienz

Pri·vat·au·di·enz

 <Privataudienz, Privataudienzen> die Privataudienz SUBST eine Audienz, die jmdm. nicht als Amtsperson oder im Rahmen des Dienstes gegeben wird, sondern als Privatperson Der Minister ist zur Privataudienz beim Papst eingeladen worden.
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

pri•vat

[-v-] Adj
1. nur für einen selbst und nicht für andere ≈ persönlich (1,2) <die Angelegenheiten, die Interessen, ein Vergnügen>: Ich möchte mit niemandem darüber sprechen, das ist eine rein private Sache
|| K-: Privatangelegenheit, Privatbesitz, Privateigentum, Privatgrundstück, Privatlehrer, Privatsache, Privatsphäre, Privatvergnügen
2. außerhalb des beruflichen od. dienstlichen Bereiches ↔ dienstlich, geschäftlich <ein Brief, Mitteilungen, ein Gespräch, jemandes Meinung; mit jemandem privat verkehren, sprechen, zu tun haben>
|| K-: Privatadresse, Privatauto, Privatbrief, Privatfahrzeug, Privatgebrauch, Privatgespräch, Privatleben, Privatlektüre, Privatperson
3. nicht vom Staat od. einer öffentlichen Institution finanziert od. geführt <ein Unternehmen, eine Schule, eine Klinik, eine Krankenkasse; etwas privat finanzieren>
|| K-: Privatbank, Privatfernsehen, Privatklinik, Privatkrankenkasse, Privatmittel, Privatschule, Privatsender, Privatunternehmen, Privatwirtschaft
4. nur für eine bestimmte Gruppe von Personen ↔ öffentlich <eine Party, eine Veranstaltung; im privaten Rahmen>
|| K-: Privataudienz, Privatstraße, Privatweg
5. an/von privat an jemanden/von jemandem, der nicht im Auftrag einer Firma, Behörde o. Ä. handelt: etwas nur an privat verkaufen
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.