Moralphilosophie

Mo·ral·phi·lo·so·phie

 die Moralphilosophie SUBST Ethik

Phi•lo•so•phie

[filozo'fiː] die; -, -n [-'fiːən]
1. nur Sg; die Wissenschaft, die sich damit beschäftigt, wie wir denken und handeln und die den Sinn und Zweck des Lebens untersucht <Philosophie betreiben, lehren, studieren>
|| -K: Geschichtsphilosophie, Moralphilosophie, Rechtsphilosophie, Religionsphilosophie, Sprachphilosophie
2. ein bestimmtes System von Antworten auf Fragen, die die Philosophie(1) stellt <die materialistische, idealistische, buddhistische Philosophie>: die Philosophie Platons; die Philosophie Hegels
3. die Art und Weise, wie jemand das Leben und seinen eigenen Platz darin sieht ≈ Weltanschauung <sich seine eigene Philosophie zurechtlegen>: Ihre Philosophie ist: Zu viel arbeiten ist ungesund
|| -K: Lebensphilosophie