Montagmittag

Mon·tag·mịt·tag

 <Montagmittags (Montagmittages), Montagmittage> der Montagmittag SUBST Mittag eines (jeden) Montags

Mịt•tag

der; -s, -e
1. nur Sg; zwölf Uhr am Tag ↔ Mitternacht <vor, gegen, nach Mittag; jeden Mittag; an einem Mittag/eines Mittags>: Es ist Mittag, die Kirchturmuhr schlägt gerade zwölf
2. die (Tages)Zeit zwischen ungefähr 11 und 14 Uhr ↔ Vormittag, Nachmittag <gegen, über (= während) Mittag>: Viele Geschäfte schließen über Mittag
|| K-: Mittagessen; Mittagshitze, Mittagsmahl, Mittagspause, Mittagsruhe, Mittagsschlaf, Mittagssonne, Mittagsstunde, Mittagszeit (Mittagshitze, Mittagsmahlzeit, Mittagspause, Mittagsruhe, Mittagsschlaf, Mittagssonne, Mittagsstunde, Mittagszeit)
|| -K: Sonntagmittag, Montagmittag usw
3. am Mittag (1, 2) <gestern, heute, morgen Mittag>
|| NB: mit Namen von Wochentagen zusammengeschrieben: Er kam Freitagmittag
4. nur Sg; eine (Arbeits)Pause während des Mittags (2) ≈ Mittagspause <Mittag machen>: Wir haben jetzt Mittag, kommen Sie um halb drei wieder
5. (zu) Mittag essen zwischen 12 und 14 Uhr etwas meist Warmes essen
|| zu
1, 2. und
3. mịt•täg•lich Adj; nur attr, nicht adv

Mon•tag

der; -s, -e; der erste (Arbeits)Tag der Woche; Abk Mo <am Montag; letzten, diesen, nächsten Montag; Montag früh>
|| K-: Montagabend, Montagmittag, Montagmorgen, Montagnacht; montagabends, montagmittags usw
|| -K: Ostermontag, Pfingstmontag