Misthaufen

Mịst·hau·fen

 <Misthaufens, Misthaufen> der Misthaufen SUBST der Platz, an dem auf einem Bauernhof der Mist 1 gesammelt wird

Hau•fen

der; -s, -
1. ein Haufen + Subst/+ Gen eine Menge einzelner Dinge, die so übereinanderliegen, dass sie die Form eines kleinen Hügels/Berges bilden <ein Haufen Kartoffeln, Sand, Schutt, schmutziger Wäsche o. Ä.; alles auf einen Haufen legen, werfen>: Die Putzfrau kehrte den Schmutz zu einem Haufen zusammen/auf einen Haufen
|| ↑ Abb. unter Stapel
|| -K: Abfallhaufen, Blätterhaufen, Heuhaufen, Holzhaufen, Kieshaufen, Komposthaufen, Misthaufen, Sandhaufen, Schutthaufen, Trümmerhaufen
2. ein Haufen + Subst/+ Gen; nur Sg, gespr; eine große Anzahl od. Menge, sehr viel(e): Das Auto hat einen Haufen Geld gekostet; An der Unfallstelle hatte sich ein Haufen Neugieriger versammelt
3. auf einen Haufen gespr ≈ zusammen, gleichzeitig: Zuerst kam niemand, und dann kamen gleich alle auf einen Haufen
|| ID etwas über den Haufen werfen gespr; etwas (besonders einen Plan) schnell aufgeben; jemanden über den Haufen rennen/fahren gespr; jemanden (versehentlich od. mit Absicht) umrennen, umfahren; jemanden über den Haufen schießen gespr; jemanden niederschießen
|| zu
2. hau•fen•wei•se Adv

Mịst

der; -(e)s; nur Sg
1. eine Mischung aus Kot, Urin und Stroh, die man als Dünger verwendet
|| K-: Mistgabel, Misthaufen
2. gespr pej; etwas, das sehr schlecht, dumm od. wertlos ist <Mist machen, erzählen, reden>: So ein Mist!; Diese Sendung im Fernsehen war der reinste Mist
|| ID Mist verzapfen gespr pej; etwas Schlechtes od. Dummes erzählen; Mist bauen gespr; (einen) Fehler machen; verdammter Mist! gespr! verwendet, um Wut auszudrücken; meist Das ist nicht auf seinem Mist gewachsen gespr; das ist nicht seine Idee gewesen
Übersetzungen

Misthaufen

dunghill, dung hill, midden