Massengesellschaft

Mạs·sen·ge·sell·schaft

 <Massengesellschaft, Massengesellschaften> die Massengesellschaft SUBST soziol.: eine sehr unpersönliche Gesellschaft, in der der Einzelne keine Rolle spielt

Mạs•se

die; -, -n
1. eine (meist zähe od. breiige) Menge eines Stoffes od. Materials ohne feste Form <eine zähe, weiche, knetbare Masse>: die glühende Masse des Lavastroms
|| -K: Knetmasse, Lavamasse, Teigmasse
2. oft pej; eine große Zahl von Menschen, die man als Gesamtheit betrachtet ≈ das Volk <die breite, namenlose Masse; in der Masse untergehen>: Die Rufe des Verletzten gingen in der Masse unter; Die Schaulustigen standen in Massen an der Unfallstelle
|| K-: Massenarbeitslosigkeit, Massendemonstration, Massenentlassungen, Massengesellschaft, Massengrab, Massenhysterie, Massenorganisation, Massentourismus, Massenverhaftungen, Massenverkehrsmittel, Massenversammlung
|| -K: Menschenmasse, Volksmasse
3. oft pej; eine große Anzahl od. Menge von etwas: Dieses Jahr treten die Mücken in Massen auf
|| K-: Massenartikel, Massengüter, Massenherstellung, Massenprodukt, Massenproduktion, Massenware
4. nur Pl; der größte Teil der Bevölkerung: Es gelang ihm, die Massen für den Aufstand zu mobilisieren
5. eine Masse (+ Subst) gespr; sehr viel(e) ≈ eine Menge: Zu Hause gibt es eine Masse Arbeit für dich; Er hat eine ganze Masse Schallplatten
6. Phys; das Maß1 (1) für die Eigenschaft der Materie, ein Gewicht zu haben und andere Körper anzuziehen: Je geringer die Masse eines Planeten ist, desto geringer ist seine Anziehungskraft

Ge•sẹll•schaft

1 die; -, -en
1. meist Sg; die Gesamtheit der Menschen, die in einem politischen, wirtschaftlichen und sozialen System zusammen leben <die menschliche Gesellschaft>
2. meist Sg; die Verhältnisse, Strukturen und dominanten Merkmale, durch die eine Gesellschaft (1) bestimmt ist <die bürgerliche, sozialistische, klassenlose Gesellschaft>: Die Studentenbewegung der 60er Jahre in Deutschland und Frankreich wollte eine Veränderung der Gesellschaft erreichen
|| K-: Gesellschaftsform, Gesellschaftskritik, Gesellschaftsordnung, Gesellschaftsschicht, Gesellschaftsstruktur, Gesellschaftssystem; gesellschaftskritisch
|| -K: Agrargesellschaft, Dienstleistungsgesellschaft, Feudalgesellschaft, Industriegesellschaft, Klassengesellschaft, Massengesellschaft, Sklavenhaltergesellschaft
3. die obere Schicht der Bevölkerung <die feine/vornehme Gesellschaft; die Damen der Gesellschaft>
4. meist Sg; die Menschen, die beieinander sind od. einen umgeben <eine fröhliche, langweilige, steife Gesellschaft; sich in guter/schlechter Gesellschaft befinden>
|| -K: Hochzeitsgesellschaft, Jagdgesellschaft
5. eine geschlossene Gesellschaft ein ganz bestimmter Kreis von Personen od. eine Veranstaltung, die nur für diesen Kreis vorgesehen ist
6. jemandes Gesellschaft nur Sg; das Zusammensein mit jemandem ≈ Umgang <jemandes Gesellschaft suchen, meiden>: Sie legt auf seine Gesellschaft keinen großen Wert
7. jemandem Gesellschaft leisten bei jemandem bleiben, damit er nicht allein ist
8. zur Gesellschaft nur aus Gründen der Geselligkeit od. weil man jemandem einen Gefallen tun will
|| ID meist Da bist du/befindest du dich in guter Gesellschaft da bist du nicht der einzige (der das sagt, denkt, tut o. Ä.)