Konservenfabrik

Kon·sẹr·ven·fa·b·rik

 die <Konservenfabrik, Konservenfabriken> Fabrik, die Konserven2 produziert

Fab•rik

die; -, -en
1. ein industrieller Betrieb1 (1), in dem mithilfe von Maschinen Waren in großer Menge hergestellt werden <eine Fabrik gründen, leiten>: Er arbeitet als Schlosser in einer Fabrik
|| K-: Fabrikanlage, Fabrikarbeiter, Fabrikbesitzer, Fabrikwaren
|| -K: Chemiefabrik, Konservenfabrik, Möbelfabrik, Papierfabrik, Zementfabrik
2. die Gebäude, in denen sich eine Fabrik (1) befindet: Die Fabrik wird abgerissen
|| K-: Fabrikgebäude, Fabrikgelände, Fabrikhalle, Fabriktor

Kon•sẹr•ve

[-və] die; -, -n
1. eine Dose od. ein Glas mit haltbar gemachten Lebensmitteln <eine Konserve öffnen>: Erbsen aus der Konserve essen
|| K-: Konservenbüchse, Konservendose, Konservenfabrik, Konservenöffner
|| -K: Fischkonserve, Fleischkonserve, Gemüsekonserve, Obstkonserve
2. Lebensmittel aus der Konserve (1): sich von Konserven ernähren
|| ID meist Musik aus der Konserve gespr; Musik von Schallplatten, Tonbändern o. Ä. ↔ Livemusik
Übersetzungen

Konservenfabrik

cannery, tinning factory