Imperativ

Ịm·pe·ra·tiv

 <Imperativs, Imperative> der Imperativ SUBST
1sprachwiss.: Befehlsform die Form des Verbs, durch die eine Aufforderung ausgedrückt wird In dem Satz "Gib mir das Buch!" steht das Verb "geben" im Imperativ.
-name, -satz
2philos.: eine moralische Forderung der kategorische Imperativ bei Kant
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

Ịm•pe•ra•tiv

[-tiːf] der; -s, -e [-v-]; meist Sg, Ling; eine Form des Verbs, mit der man eine Bitte, Aufforderung, Warnung, einen Befehl o. Ä. ausdrückt (z. B.: Komm mal bitte her!; Seid ruhig!) ≈ Befehlsform
|| hierzu im•pe•ra•ti•visch [-v-] Adj
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

Imperativ

(ˈɪmperatiːf)
substantiv männlich
Imperativs , Imperative
Grammatik Verbform bei Aufforderungen, Befehlen Modalverben haben keinen Imperativ.
Kernerman English Multilingual Dictionary © 2006-2013 K Dictionaries Ltd.
Thesaurus

Imperativ:

moralische Forderung
Übersetzungen

Imperativ

impératif

Imperativ

buyrum, emir kipi

Imperativ

imperative

Imperativ

modo imperativo

Imperativ

imperativo, modo imperativo

Imperativ

tryb rozkazujący

Imperativ

modo imperativo

Imperativ

حتمية

Imperativ

Imperativ

Imperativ

Imperativ

Ịm|pe|ra|tiv

m <-s, -e> (Gram) → imperative (form); (Philos) → imperative
Collins German Dictionary – Complete and Unabridged 7th Edition 2005. © William Collins Sons & Co. Ltd. 1980 © HarperCollins Publishers 1991, 1997, 1999, 2004, 2005, 2007