Falschgeld

Fạlsch·geld

 <Falschgelds (Falschgeldes)> das Falschgeld SUBST kein Plur. gefälschte Banknoten
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

fạlsch

, falscher, falschest-; Adj
1. dem tatsächlichen, realen Sachverhalt nicht entsprechend, einen Irrtum enthaltend ↔ richtig <von jemandem/etwas einen falschen Eindruck haben; sich von etwas eine falsche Vorstellung machen; etwas falsch verstehen; über etwas falsch informiert sein>: Die Uhr geht falsch
|| K-: Falschmeldung
2. der Wahrheit nicht entsprechend (in der Absicht, jemanden zu täuschen od. zu betrügen) ≈ irreführend <falsche Angaben, Versprechungen machen>: unter falschem Namen reisen; vor Gericht falsch aussagen
|| K-: Falschaussage, Falschname
3. etwas Echtes, Natürliches imitierend ≈ künstlich ↔ echt1 (1) <Edelsteine, Zähne>
4. einem Original nachgebildet in der Absicht, jemanden damit zu betrügen ≈ gefälscht ↔ echt1 (1) <Banknoten, ein Pass>
|| K-: Falschgeld
5. anders als gewollt ≈ verkehrt <sich falsch ausdrücken>: Ich bin versehentlich in den falschen Zug eingestiegen
6. mit Fehlern od. Mängeln ≈ fehlerhaft ↔ richtig <ein Wort falsch aussprechen, betonen, schreiben; falsch singen; falsche Schlüsse aus etwas ziehen>: ein Zitat falsch wiedergeben
7. nur attr, nicht adv; von der Situation od. Moral her nicht richtig ≈ unangebracht, unangemessen <Bescheidenheit, Rücksichtnahme, Scham, Stolz>
8. pej; so, dass die wahren Absichten verborgen bleiben ≈ hinterhältig ↔ aufrichtig <falsch lächeln>: Das ist ein ganz falscher Typ!
9. falsch verbunden sein am Telefon einen anderen Gesprächspartner haben, als man wollte (meist weil man aus Versehen nicht die richtige Nummer gewählt hat)
|| ID an den Falschen/die Falsche geraten gespr; von jemandem, den man um etwas gefragt od. gebeten hat, abgewiesen werden, obwohl man das nicht erwartet hatte
|| NB: falschliegen, falschspielen

Gẹld

das; -es, -er
1. nur Sg; Münzen od. Banknoten, die man dazu benutzt, etwas zu kaufen, od. die man bekommt, wenn man etwas verkauft <die Kaufkraft, der Wert des Geldes; Geld (ein)kassieren, verdienen, einnehmen, einstreichen, scheffeln, zählen, zur Bank tragen, bei der Bank einzahlen, sparen, auf der Bank/auf dem Konto haben, anlegen, vom Konto abheben, flüssig haben, für etwas verjubeln/verprassen/verpulvern/verschleudern (= in großer Menge ausgeben), verspielen, fälschen, umtauschen, wechseln, unterschlagen, zurückzahlen; jemanden um sein Geld bringen; jemandem Geld auslegen/borgen/leihen/pumpen, vorschießen, schulden, zustecken; etwas kostet viel/einen Batzen/einen Haufen/einen Sack voll/eine Stange Geld; etwas bringt viel Geld ein>: Von dem Geld, das er beim Lotto gewonnen hat, will er ein Haus bauen; Wenn wir Karten spielen, spielen wir immer um Geld
|| K-: Geldbetrag, Geldbuße, Geldentwertung, Geldgier, Geldknappheit, Geldmangel, Geldsorgen, Geldspende, Geldstrafe, Geldsumme, Geldumtausch
|| -K: Bargeld; Münzgeld, Papiergeld, Silbergeld; Falschgeld; Bußgeld, Eintrittsgeld, Haushaltsgeld, Schulgeld
2. meist Pl; meist relativ viel Geld (1), das für einen bestimmten Zweck ausgegeben werden soll <öffentliche, private Gelder; Gelder beantragen, veruntreuen>: Der Bau des Krankenhauses hat wesentlich mehr Gelder verschlungen, als ursprünglich vorgesehen war
|| -K: Lohngeld, Staatsgeld, Steuergeld
3. hartes/kleines Geld nur Sg; Geld (1) in Form von Münzen ≈ Hartgeld, Kleingeld
4. großes Geld nur Sg; Geld (1) in Form von Banknoten ≈ Papiergeld
|| ID etwas geht ins Geld etwas ist sehr teuer; etwas bedeutet bares Geld etwas wird jemandem sicher Geld (1) einbringen; sein Geld arbeiten lassen sein Geld (1) auf der Bank o. Ä. anlegen, damit es Zinsen bringt; jemand sitzt auf dem/seinem Geld gespr; jemand ist geizig; etwas zu Geld machen etwas verkaufen; jemand/etwas ist nicht mit Geld zu bezahlen jemand/etwas ist für jemanden sehr wichtig od. wertvoll; etwas nicht für Geld und gute Worte tun sich nicht zu etwas überreden lassen; etwas für teures Geld kaufen viel Geld (1) für etwas bezahlen; jemand hat Geld wie Heu/schwimmt im Geld/stinkt vor Geld gespr; jemand ist reich; jemandem (das) Geld aus der Tasche ziehen gespr; jemanden dazu bringen, Geld (1) auszugeben; jemand wirft/schmeißt das/sein Geld zum Fenster hinaus jemand verschwendet sein Geld; Geld stinkt nicht verwendet, um auszudrücken, dass man nicht erkennen kann, auf welche Weise jemand sein Geld (1) verdient hat; meist Ich habe mein Geld nicht auf der Straße gefunden verwendet, um auszudrücken, dass man sein Geld (1) nicht für etwas (Sinnloses) ausgeben will
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

Falschgeld

(ˈfalʃgɛlt)
substantiv sächlich nur Singular
Falschgeld(e)s
gefälschte Geldscheine und Münzen Falschgeld in Umlauf bringen
Kernerman English Multilingual Dictionary © 2006-2013 K Dictionaries Ltd.
Übersetzungen

Falschgeld

counterfeit money, bad money, bogus money

Falschgeld

fausse monnaie

Falschgeld

moneta falsa