Dativobjekt

Da•tiv

[-f] der; -s, -e; Ling; der Kasus, den z. B. die Präpositionen von, seit od. mit nach sich ziehen ≈ Wemfall, dritter Fall <etwas steht im Dativ>: Die Präposition „seit“ fordert den Dativ: „seit dem letzten Jahr“
|| K-: Dativobjekt

Ob•jẹkt

das; -(e)s, -e
1. etwas, das so interessant ist, dass man sich damit beschäftigt (od. es z. B. erforscht) ≈ Gegenstand (2) <ein lohnendes Objekt; ein Objekt der Forschung>: Als Olympiasieger ist er das Objekt der allgemeinen Neugier
|| -K: Demonstrationsobjekt, Forschungsobjekt, Streitobjekt, Versuchsobjekt
2. Wirtsch; ein Gebäude, Grundstück o. Ä., besonders das man kaufen od. verkaufen will ≈ Immobilie: Der Makler bietet mehrere interessante Objekte an
|| K-: Objektschutz
|| -K: Kaufobjekt, Wertobjekt
3. Ling; ein Substantiv, das ein Verb ergänzt, aber nicht das Subjekt ist. Objekte stehen im Deutschen meist im Dativ od. im Akkusativ <das direkte, indirekte Objekt>: In dem Satz „Er las das Buch mit Interesse“ ist „das Buch“ das direkte Objekt
|| K-: Objektsatz
|| -K: Akkusativobjekt, Dativobjekt, Präpositionalobjekt
4. ein Kunstgegenstand, der meist aus verschiedenen gewöhnlichen Gegenständen und Materialien besteht
|| K-: Objektkunst
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.
Übersetzungen

Dativobjekt

indirect object

Da|tiv|ob|jekt

nt (Gram) → indirect object
Collins German Dictionary – Complete and Unabridged 7th Edition 2005. © William Collins Sons & Co. Ltd. 1980 © HarperCollins Publishers 1991, 1997, 1999, 2004, 2005, 2007