Beigeschmack

Bei·ge·schmack

 <Beigeschmacks> der Beigeschmack SUBST kein Plur.
1. neben dem eigentlichen Geschmack wahrnehmbarer ungewohnter Geschmack einer Speise Die Suppe hat einen bitteren Beigeschmack.
2. übertr. etwas, das einer Sache (als zusätzliche Eigenschaft) anhaftet Seine Antworten hatten einen Beigeschmack von Überheblichkeit.
PONS Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache, © PONS GmbH, Stuttgart, Germany 2015.

Bei•ge•schmack

der; nur Sg
1. ein zusätzlicher Geschmack, der meist als störend empfunden wird: Bier aus der Dose hat oft einen metallischen Beigeschmack
2. ein meist unangenehmer Eindruck, den etwas bei jemandem hinterlässt: Die ganze Affäre hatte einen unangenehmen Beigeschmack
TheFreeDictionary.com Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache. © 2009 Farlex, Inc. and partners.

Beigeschmack

(ˈbaigəʃmak)
substantiv männlich nur Singular
Beigeschmack(e)s
1. unangenehmer zusätzlicher Geschmack eines Essens, Getränks Die Suppe hat einen unangenehmen Beigeschmack.
2. figurativ unangenehmer Eindruck, der nebenbei entsteht Seine Witze haben immer einen sexistischen Beigeschmack.
Kernerman English Multilingual Dictionary © 2006-2013 K Dictionaries Ltd.
Übersetzungen

Beigeschmack

smack, flavour, flavor

Beigeschmack

tat

Beigeschmack

привкус

Beigeschmack

sapore strano

Bei|ge|schmack

maftertaste; (fig: von Worten) → flavour (Brit), → flavor (US); es hat einen unangenehmen Beigeschmack (lit, fig)it has a nasty or an unpleasant taste (to it)
Collins German Dictionary – Complete and Unabridged 7th Edition 2005. © William Collins Sons & Co. Ltd. 1980 © HarperCollins Publishers 1991, 1997, 1999, 2004, 2005, 2007
Der Beigeschmack des TodesA Taste for Death [P. D. James]
negativer Beigeschmacknegative connotation
den Beigeschmack von etw. habento smack of sth.