Wille

(weiter geleitet durch Arbeitswille)

Wịl·le

 <Willens, Willen> der Wille SUBST meist Sing.
1. Fähigkeit, sich für oder gegen etwas zu entscheiden einen schwachen/starken/unbeugsamen Willen haben, Es mangelt ihm an Willen.
2. Entscheidung für etwas Es ist mein fester Wille., gegen ihren Willen, etwas wider Willen tun
3. die Absicht, etwas zu tun Ich konnte es beim besten Willen nicht machen., Ich habe den Willen, es zu schaffen.
4. Wunsch das, was man sich sehr wünscht oder haben will seinen Willen bekommen/durchsetzen jemandem seinen Willen lassen jmdn. tun und machen lassen, ohne ihn daran zu hindern der gute Wille umg. die Bereitschaft, an etwas mitzuwirken der gute Wille zählt böser Wille umg. böse Absicht Das war kein böser Wille von mir, ich habe es einfach vergessen! Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Sprichwort wenn man etwas wirklich will, findet man auch einen Weg es zu bekommen der Letzte Wille/letzte Wille das Testament jemandem zu Willen sein tun, was ein anderer will

Wịl•le

der; -ns; nur Sg
1. die Fähigkeit des Menschen, sich für od. gegen etwas zu entscheiden <einen schwachen, starken, eisernen (= sehr starken) Willen haben>
|| K-: Willensfreiheit, Willensschwäche, Willensstärke; willensschwach, willensstark
2. eine feste Absicht <den Willen haben, etwas zu tun>
|| K-: Willensäußerung, Willenserklärung
|| -K: Arbeitswille, Einsatzwille
3. das, was jemand (unbedingt) haben, tun o. Ä. will <seinen Willen durchsetzen; jemandem seinen Willen aufzwingen>
4. der gute Wille die Bereitschaft, jemandem entgegenzukommen, zu helfen o. Ä.
5. der Letzte/letzte Wille das Testament
|| ID jemandem seinen Willen lassen gespr; jemanden tun lassen, was er will; meist Es war kein böser Wille es geschah nicht mit Absicht; es am guten Willen fehlen lassen sich nicht ernsthaft für etwas engagieren; jemandem zu Willen sein tun, was ein anderer will
|| NB: der Wille; den, dem Willen, des Willens
|| ► wollen1, willig

Wille

(ˈvɪlə)
substantiv männlich nur Singular
Willens
Absicht und Wünsche, die bestimmen, was jd tut Er musste gegen seinen / wider Willen lachen. einem Kind seinen Willen lassen
Mit ein bisschen gutem Willen sollte das möglich sein.
Ich kann mich beim besten Willen nicht erinnern.
Testament
Übersetzungen

Wille

irade, istek

Wille

vůle, závěť

Wille

tahto, testamentti

Wille

vilji

Wille

vilje

Wille

vilja

Wille

testamente

Wille

oporuka

Wille

遺言

Wille

유서

Wille

wola

Wille

พินัยกรรม

Wille

di chúc

Wille

遗嘱

Wille

Ще

Wịl|le

m <-ns>, no plwill; (= Absicht, Entschluss)intention; nach jds Willenas sb wanted/wants; (von Architekt etc)as sb intended/intends; der Wille zur Machtthe will to power; der Wille zur Zusammenarbeitthe will to cooperate; keinen Willen (zu etw) haben or zeigento have or show no will (for sth); wenn es nach ihrem Willen gingeif she had her way; etw mit Willen tunto do sth on purpose or deliberately; das geschah gegen or wider meinen Willen (= gegen meinen Wunsch)that was done against my will; (= unabsichtlich)I didn’t intend that to happen; er musste wider Willen or gegen seinen Willen lachenhe couldn’t help laughing; jds Willen tunto do sb’s will; es steht (nicht) in unserem Willen, das zu tun (geh)it is (not) our intention to do that; seinen Willen durchsetzento get one’s (own) way; auf seinem Willen bestehento insist on having one’s way; jdm seinen Willen lassento let sb have his own way; er soll seinen Willen habenlet him have his (own) way; seinen eigenen Willen habento be self-willed, to have a mind of one’s own; beim besten Willen nichtnot with all the will or with the best will in the world; ich hätte das beim besten Willen nicht machen könnenI couldn’t have done that for the life of me; es war kein or nicht böser Willethere was no ill will intended; etw aus freiem Willen tunto do sth of one’s own free will; der gute Willegood will; guten Willens seinto be full of good intentions; alle Menschen, die guten Willens sindall people of good will; den guten Willen für die Tat nehmento take the thought for the deed; jdm zu Willen seinto comply with sb’s wishes; (Mädchen: = sich hingeben) → to yield to sb, to let sb have his way with one; sich (dat) jdn zu Willen machento bend sb to one’s will, to force sb to do one’s will; Mädchento have one’s way with sb; wo ein Wille ist, ist auch ein Weg (Prov) → where there’s a will there’s a way (Prov) ? letzte(r, s) a
Ihr Wille gescheheA Word for After Dying [Ann Granger]
Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg.Where there's a will there's a way.
eine Willenserklärung abgebento express a declaration of intent