-tum

-tum

 -tum als Zweitglied Wortbildungselement (Suffix/Nachsilbe) von Substantiven, bei denen es sich um Kollektiva handelt und denen öfters ein Fugenelement angefügt wird
1. drückt aus, dass es sich um eine Sammelbezeichnung für die mit dem Erstglied genannte Personengruppe handelt
Bauern-, Bürger-, Christen-, Juden-, Offiziers-, Ritter-, Volks-
2. drückt aus, dass es sich bei dem mit dem Erstglied Bezeichneten um den Zustand/die Verhaltensweise einer Personengruppe handelt
Analphabeten-, Außenseiter-, Draufgänger-, Epigonen-, Helden-, Heroen-, Sektierer-
3. bezeichnet das mit dem Erstglied genannte Reich
Fürsten-, Herzog-, Kaiser-, König-, Scheich-
4. dient lediglich der Substantivierung und damit verallgemeinernden Erfassung des mit dem Erstglied (Adjektiv, teils auch veralteter Verbstamm) Bezeichneten
Heilig-, Irr-, Reich-, Siech-

-tum

das; -s, -tü•mer; im Subst, sehr produktiv
1. nur Sg; verwendet, um einen Zustand zu bezeichnen; Analphabetentum, Außenseitertum, Draufgängertum, Heldentum
2. nur Sg, Kollekt; verwendet als Sammelbegriff für die im ersten Wortteil genannten Personen; Bauerntum, Bürgertum, Christentum, Judentum, Rittertum
3. verwendet als Bezeichnung für das Reich des im ersten Wortteil Genannten; Fürstentum, Herzogtum, Scheichtum