-nah

-nah

 -nah als Zweitglied zusammengesetzter Adjektive; drückt aus
1. -fern dass etwas an der mit dem Erstglied bezeichneten Sache ausgerichtet/orientiert ist
bürger-, lebens-, praxis-, realitäts-, wirklichkeits-
2. dass es übereinstimmende Ziele mit dem gibt, was mit dem Erstglied bezeichnet wird
gewerkschafts-, partei-, regierungs-
3. dass eine räumliche Nähe zu dem mit dem Erstglied Bezeichneten gegeben ist
front-, grenz-, küsten-, planeten-

-nah

[-naː] im Adj, nach Subst, begrenzt produktiv
1. an der genannten Person/Sache orientiert ≈ -bezogen, -orientiert ↔ -fern; bürgernah <eine Politik>, lebensnah <ein Buch>, praxisnah <eine Ausbildung>, realitätsnah, wirklichkeitsnah <ein Film>
2. mit ähnlichen Ideen und Zielen wie die genannte Sache; gewerkschaftsnah <ein Verein>, parteinah <eine Stiftung>, SPD-nah, CDU-nah usw
3. räumlich nicht weit von der genannten Sache entfernt; frontnah <ein Ort>, grenznah <ein Ort>, küstennah <ein Gewässer>