Überziehung

Über·zie·hung

 <Überziehung, Überziehungen> die Überziehung SUBST das Überziehen II. 1, 2 die Überziehung der Sendezeit/der Unterrichtszeit, Die Überziehung des Kontos kann teuer werden.

über•zie•hen

2; überzog, hat überzogen; [Vt]
1. etwas überziehen etwas gleichmäßig mit etwas bedecken: eine Torte mit Zuckerguss, Möbel mit Lack überziehen
2. etwas (mit etwas) überziehen ≈ etwas (mit etwas) beziehen1 (1,2): Das Sofa muss neu überzogen werden; die Betten frisch/mit frischer Bettwäsche überziehen
3. etwas überziehen ≈ übertreiben: seine Kritik überziehen; [Vt/i]
4. (sein Konto) überziehen mehr Geld von seinem Konto abheben od. überweisen, als dort vorhanden ist
5. (etwas) überziehen (bei einem Auftritt, einer Rede o. Ä.) mehr Zeit brauchen, als einem zusteht <die Sendezeit überziehen>: Der Redner hat schon 5 Minuten überzogen; [Vr]
6. meist der Himmel überzieht sich (mit Wolken) der Himmel wird allmählich mit Wolken bedeckt
|| zu
4. Über•zie•hung die
|| ► Überzug
Übersetzungen

Überziehung

overdraft

Überziehung

scoperto [econ]