zer-

zer-

im Verb, unbetont und nicht trennbar, begrenzt produktiv; Die Verben mit zer- werden nach folgendem Muster gebildet: zerbeißen - zerbiss - zerbissen
1. zer- drückt aus, dass jemand/ein Tier auf die im zweiten Wortteil genannte Art verletzt wird bzw. dass etwas in kleine Teile geteilt od. völlig kaputt gemacht wird;
etwas zerbeißen: Er zerbiss die Tablette ≈ Durch Beißen brach er die Tablette in Teile
ebenso: etwas zerbrechen, etwas zerbröckeln, etwas zerbröseln, etwas zerhacken, etwas zerkochen, etwas zerkratzen, etwas zerkrümeln, jemanden/etwas zerquetschen, etwas zerreiben, etwas zerreißen, etwas zersägen, etwas zerschmeißen, jemanden/etwas zerstechen, jemanden/etwas zertrampeln
2. zer- drückt aus, dass etwas in der im zweiten Wortteil genannten Art in kleine Teile auseinanderfällt od. sich auflöst;
etwas zerbricht: Die Vase fiel zu Boden und zerbrach ≈ Die Vase fiel zu Boden und brach in viele einzelne Teile auseinander
ebenso: etwas zerbirst, etwas zerbröckelt, etwas zerbröselt, etwas zerkocht, etwas zerplatzt, etwas zerreißt, etwas zerschmilzt

zer-

(ʦɛɐ)
präfix untrennbar; unbetont
drückt aus, dass dabei etw. vernichtet, ruiniert oder beschädigt wird ein Bonbon zerbeißen Die Mauer zerbröckelte. Das Gemüse war total zerkocht.