wo-

(weiter geleitet durch wor-)

wo-/wo•r-

+ Präp
1. verwendet, um ein Fragewort zu bilden, das in direkten od. indirekten Fragen nach Sachen od. Sachverhalten gebraucht wird; Wobei (= bei was) ist er erwischt worden?; Wodurch (= durch was) unterscheiden sich die beiden Vorschläge?; Wofür (= für welchen Zweck) brauchst du das?; Wogegen (= gegen was) protestieren sie?; Womit habe ich das verdient? (= Was habe ich getan, um das zu verdienen?); Wonach (= nach was) suchst du?; Woran (= an was) denkst du gerade?; Ich weiß nicht, woran (= an was) es liegt; Worauf (= auf was) wartest du noch?; Woraus (= aus was) macht man Mehl?; Worin besteht das Problem? (= Wo liegt das Problem?); Worüber (= über was) lachst du?; Worum (= um was) geht es?; Worunter (= unter was) hast du es eingeordnet?; Wovon (= von was) hast du geträumt?; Wovor (= vor was) fürchtest du dich?; Wozu (= zu welchem Zweck, mit welcher Absicht) willst du sie anrufen?
2. verwendet, um eine Art Relativsatz einzuleiten, in dem man sich auf ein Wort aus dem Hauptsatz od. auf die Satzaussage des Hauptsatzes bezieht; Sie hat unreifes Obst gegessen, wodurch sie sich den Magen verdorben hat (= und dadurch hat sie sich …); Wir haben alles erreicht, wofür (= für das) wir gekämpft haben; Er hat mich als Lügner bezeichnet, wogegen ich mich entschieden wehre (= und dagegen wehre ich mich); Er hat die Prüfung nicht bestanden, womit allerdings auch zu rechnen war (= aber das war auch keine Überraschung); Heute tritt eine Regelung in Kraft, wonach (= nach der) wir alle eine Stunde mehr arbeiten müssen; Das ist genau das, worauf (= auf das) ich gewartet habe; Er ist nicht gekommen, woraus wir geschlossen haben, dass er krank sei (= und daraus haben wir geschlossen, …); die wesentlichen Punkte, worin (= in denen) sich die Angebote unterscheiden; Da ist noch etwas, worüber (= über das) wir uns unterhalten müssen; Sie bekam alles, worum (= um das) sie sich bemüht hatte; Die Astronomie, worunter (= unter der) ich mehr als nur eine Wissenschaft verstehe, …; ein Ereignis, wovon (= von dem) man noch lange sprechen wird; Sie könnten verkaufen, wozu ich Ihnen aber nicht raten würde (= aber ich würde Ihnen nicht raten, das zu tun)
3. (als Konjunktion) verwendet, um den Bezug zwischen zwei Satzteilen herzustellen; Im Süden schien die Sonne, wogegen im Norden schlechtes Wetter herrschte (= und im Gegensatz dazu herrschte im Norden …); Er bekam einen Anruf, worauf er sofort abreiste (= und dann/u. deswegen reiste er sofort ab)
|| NB: Das -r- wird hinzugefügt, wenn die Präp. mit einem Vokal anfängt: worin

wo-, wor-

(voː(r))
präfix + Präp.
1. interrogativ wird zur Bildung eines Frageadverbs mit einer Präposition für direkte und indirekte Fragen verwendet Wobei habe ich ihn gestört? Worüber denkst du nach? Wofür ist das gut? Wonach suchen Sie? Wir wissen nicht, woran es liegt.
2. relativisch wird zur Bildung eines Relativadverbs mit einer Präposition verwendet Er hat alles verloren, wofür er gearbeitet hatte. Sie hat ihn verlassen, womit niemand gerechnet hatte. Er gab ihr alles, worum sie ihn gebeten hatte.
Übersetzungen

wo-

:
wo|a#n|ders
advsomewhere else, elsewhere
wo|a#n|ders|her
advfrom somewhere else, from elsewhere
wo|a#n|ders|hi#n
advsomewhere else, elsewhere