versetzen

(weiter geleitet durch versetztet)

ver·sẹt·zen

 <versetzt, versetzte, hat versetzt> versetzen
I. VERB (mit OBJ)
1. jmd. versetzt jmdn./etwas umsetzen von einer Stelle zu einer anderen bringen Man musste die Grenzsteine/die Rosen versetzen.
2. jmd. versetzt jmdn. (irgendwohin) an einen anderen Arbeitsplatz beordern Man hatte ihn ins Ausland/in eine andere Abteilung versetzt., Er ist neulich in den Ruhestand versetzt worden.
3schule: jmd. versetzt jmdn. erlauben, dass ein Schüler eine höhere Klasse besucht Der Schüler wurde nicht versetzt und musste die Klasse deshalb wiederholen.
4. jmd. versetzt jmdn. umg. jmdn. umsonst warten lassen Sie hat mich gestern versetzt.
5. jmd./etwas versetzt jmdn. in etwas Akk. in den genannten Zustand bringen Die Mitteilung versetzte uns in Aufregung/in Begeisterung.
6. jmd. versetzt etwas umg. verpfänden Ich musste meine wertvolle Uhr versetzen.
7. jmd. versetzt etwas mit etwas Dat. vermischen Jemand muss den Wein mit Wasser versetzt haben.
II. VERB (mit SICH) jmd. versetzt sich in etwas Akk. (zurück) sich in etwas Vergangenes einfühlen, sich vorstellen Sie fühlte sich in alte Zeiten versetzt. jemand versetzt jemandem einen Schlag/Stoß/Tritt jmd. schlägt/stößt/tritt jmdn. jemand versetzt jemanden in die Lage, etwas zu tun jmd. befähigt jmdn., etwas zu tun jemand versetzt sich in jemands Lage jmd. stellt sich vor, er wäre in der Lage des anderen Können Sie sich überhaupt in meine Lage versetzen?

ver•sẹt•zen

; versetzte, hat versetzt; [Vt]
1. etwas versetzen etwas von einer Stelle an eine andere bringen: eine Mauer (um drei Meter) versetzen; die Knöpfe an einer Jacke versetzen; einen Baum versetzen
2. meist jemand wird (irgendwohin) versetzt jemand wird an einen anderen Ort geschickt, an dem er seinen Beruf ausüben kann: jemanden in die Zweigstelle nach Dresden, ins Ausland versetzen; Wenn er Hauptmann werden will, muss er sich versetzen lassen
3. jemanden versetzen (als Lehrer) einem Schüler (am Ende eines Schuljahres) erlauben, die höhere Klasse zu besuchen <(nicht) versetzt werden>
4. etwas versetzen etwas als Pfand geben, damit man Geld dafür bekommt: seinen Schmuck versetzen
5. jemanden versetzen gespr; zu einem Treffen mit jemandem nicht kommen, obwohl man es ihm versprochen hat
6. verwendet zusammen mit einem Substantiv, um eine Verbhandlung zu umschreiben; jemandem einen Schlag versetzen ≈ jemanden schlagen; jemandem einen Tritt versetzen ≈ jemanden treten
7. verwendet mit einer Präposition und einem Substantiv, um auszudrücken, dass jemand/etwas in den Zustand kommt, den das Substantiv bezeichnet; etwas versetzt etwas in Bewegung, Schwingung etwas bewirkt, dass etwas sich bewegt, schwingt; etwas versetzt jemanden in Aufregung, Begeisterung, Erstaunen, Unruhe etwas bewirkt, dass jemand sich aufregt, begeistert ist, staunt, unruhig wird
8. jemanden in die Lage versetzen, etwas zu tun geschr; es jemandem möglich machen, etwas zu tun
9. etwas mit etwas versetzen eine Flüssigkeit mit etwas vermischen: Wein mit Wasser versetzen; [Vr]
10. sich in jemanden/etwas versetzen sich vorstellen, an jemandes Stelle, in einer bestimmten Situation zu sein <sich in jemandes Lage/Situation versetzen>: Versuch doch mal, dich in meine Lage zu versetzen!
|| zu
1-4. Ver•sẹt•zung die

versetzen

(fɛɐˈzɛʦən)
verb untrennbar, kein -ge-
1. Angestellte, Mitarbeiter meist Passiv an einen anderen Arbeitsplatz schicken Sie soll nach Hamburg versetzt werden.
2. Schüler meist Passiv in die nächsthöhere Klasse aufsteigen lassen Wenn deine Noten nicht besser werden, wirst du nicht versetzt.
3. Pfosten, Zaun die Position von etw. verändern Glaube kann Berge versetzen.
4. einen bestimmten seelischen oder körperlichen Zustand herbeiführen einen Beamten in den Ruhestand versetzen Vor der Operation wird der Patient in Narkose versetzt. Diese Nachricht versetzte alle in Staunen / Unruhe.
5. Schlag, Stoß, Tritt jdn / etw. damit treffen Er versetzte dem Hund / der Tür einen Fußtritt.
6. umgangssprachlich eine Verabredung mit jdm nicht einhalten und ihn vergeblich warten lassen Sie hat mich gestern vor dem Kino versetzt.
7. Schmuck, Wertgegenstände als Pfand geben oder verkaufen Um die Miete zahlen zu können, musste er seine Uhr versetzen.
8. etw. mit einer anderen Substanz mischen und dadurch die Qualität verschlechtern mit Wasser versetzter Wein
9. nachempfinden, was jd fühlt oder denkt

versetzen


Partizip Perfekt: versetzt
Gerundium: versetzend

Indikativ Präsens
ich versetze
du versetzt
er/sie/es versetzt
wir versetzen
ihr versetzt
sie/Sie versetzen
Präteritum
ich versetzte
du versetztest
er/sie/es versetzte
wir versetzten
ihr versetztet
sie/Sie versetzten
Futur
ich werde versetzen
du wirst versetzen
er/sie/es wird versetzen
wir werden versetzen
ihr werdet versetzen
sie/Sie werden versetzen
Würde-Form
ich würde versetzen
du würdest versetzen
er/sie/es würde versetzen
wir würden versetzen
ihr würdet versetzen
sie/Sie würden versetzen
Konjunktiv I
ich versetze
du versetzest
er/sie/es versetze
wir versetzen
ihr versetzet
sie/Sie versetzen
Konjunktiv II
ich versetzte
du versetztest
er/sie/es versetzte
wir versetzten
ihr versetztet
sie/Sie versetzten
Imperativ
versetz (du)
versetze (du)
versetzt (ihr)
versetzen Sie
Futur Perfekt
ich werde versetzt haben
du wirst versetzt haben
er/sie/es wird versetzt haben
wir werden versetzt haben
ihr werdet versetzt haben
sie/Sie werden versetzt haben
Präsensperfekt
ich habe versetzt
du hast versetzt
er/sie/es hat versetzt
wir haben versetzt
ihr habt versetzt
sie/Sie haben versetzt
Plusquamperfekt
ich hatte versetzt
du hattest versetzt
er/sie/es hatte versetzt
wir hatten versetzt
ihr hattet versetzt
sie/Sie hatten versetzt
Konjunktiv I Perfekt
ich habe versetzt
du habest versetzt
er/sie/es habe versetzt
wir haben versetzt
ihr habet versetzt
sie/Sie haben versetzt
Konjunktiv II Perfekt
ich hätte versetzt
du hättest versetzt
er/sie/es hätte versetzt
wir hätten versetzt
ihr hättet versetzt
sie/Sie hätten versetzt
Thesaurus

(Schlag) versetzen:

austeilen
Übersetzungen

versetzen

to deal dealt, to displace, to set set, pawn, post, transfer

versetzen

rehin vermek, yerini değiştirmek, sınıf geçirmek, tokat atmak, karıştırmak, sulandırmak, tayin etmek, terhin etmek

versetzen

activer

versetzen

aktivere

versetzen

Ota käyttöön

ver|sẹt|zen

ptp <versẹtzt>
vt
(= an andere Stelle setzen) Gegenstände, Möbel, Schülerto move, to shift; Pflanzento transplant, to move; (= nicht geradlinig anordnen)to stagger
(beruflich) → to transfer, to move; jdn in einen höheren Rang versetzento promote sb, to move sb up ? Ruhestand
(Typ, Mus) → to transpose
(Sch: in höhere Klasse) → to move or put up
(inf) (= verkaufen)to flog (Brit inf), → to sell; (= verpfänden)to pawn, to hock (inf)
(inf: = nicht erscheinen) jdn versetzento stand sb up (inf)
(= in bestimmten Zustand bringen) etw in Bewegung versetzento set sth in motion; etw in Schwingung versetzento set sth swinging; jdn in Wut versetzento send sb into a rage; jdn in fröhliche Stimmung versetzento put sb in a cheerful mood; jdn in Sorge/Unruhe versetzento worry/disturb sb; jdn in Angst (und Schrecken) versetzento frighten sb, to make sb afraid; jdn in die Lage versetzen, etw zu tunto put sb in a position to do sth
(= geben) Stoß, Schlag, Tritt etcto give; jdm eins versetzen (inf)to belt sb (inf), → to land sb one (Brit inf); jdm einen Stich versetzen (fig)to cut sb to the quick (Brit), → to wound sb (deeply)
(= mischen)to mix
(= antworten)to retort
vr
(= sich an andere Stelle setzen)to move (to another place), to change places
sich in jdn/in jds Lage/Gefühle versetzento put oneself in sb’s place or position
sich in eine frühere Zeit/seine Jugend etc versetzento take oneself back to an earlier period/one’s youth etc, to imagine oneself back in an earlier period/one’s youth etc
sich in die Gedanken eines anderen versetzento shift (oneself) completely into the thoughts of another
jdn. versetzen [ugs.]to stand sb. up [to fail to turn up for a date]
jdn. in Alarmbereitschaft versetzento put sb. on standby [ police, fire brigade ]