verdientermaßen

ver·dien·ter·ma·ßen

Adv. ver·dien·ter·ma·ßen
verdientermaßen so, dass das Genannte verdient 2 ist Die Mannschaft hat verdientermaßen gewonnen, sie war klar besser.

ver•die•nen

; verdiente, hat verdient; [Vt/i]
1. ((sich (Dat)) etwas) verdienen als Lohn für seine Arbeit Geld bekommen <ehrlich verdientes Geld>: zwölf Euro in der Stunde/pro Stunde/die Stunde verdienen; sich das Geld für einen Urlaub verdienen; sich mit Nachhilfestunden ein paar Euro nebenbei verdienen; (sich) seinen Lebensunterhalt als Musiker verdienen; Obwohl beide verdienen, kommen sie kaum über die Runden, weil die Miete so hoch ist
2. (etwas) (bei/an/mit etwas (Dat)) verdienen durch ein Geschäft o. Ä. Geld bekommen: Das Reisebüro verdient an jeder Reise 10%; [Vt]
3. jemand/etwas verdient etwas jemand/etwas bekommt etwas (aufgrund seines Handelns/seiner Beschaffenheit) zu Recht od. sollte es bekommen: Er hat ein Lob, eine Strafe verdient; Nach dieser Anstrengung habe ich eine Pause verdient; Du hast es eigentlich nicht verdient, dass ich dich mitnehme; Seine Beschwerden verdienen nicht, ernst genommen zu werden
|| ID Womit habe ich das nur/bloß verdient? gespr; verwendet, um darüber zu klagen, dass einem etwas Unangenehmes passiert ist
|| zu
3. ver•dien•ter•ma•ßen Adv
Übersetzungen

verdientermaßen

deservedly

verdientermaßen

merecidamente

verdientermaßen

meritatamente

verdientermaßen

terecht

verdientermaßen

merecidamente

verdientermaßen

بجدارة

verdientermaßen

zaslouženě

verdientermaßen

fortjent

verdientermaßen

당연히

verdientermaßen

välförtjänt

ver|dien|ter|ma|ßen

, ver|dien|ter|wei|se
advdeservedly