ungenießbar

ụn·ge·nieß·bar

Adj. ụn·ge·nieß·bar, un·ge·nieß·bar
ungenießbar ungenießbar
1. so, dass es sich nicht zum Essen eignet Diese Pilze sind ungenießbar.
2. umg. so, dass es schlecht schmeckt Das Essen in dieser Gaststätte ist einfach ungenießbar!
3. umg. abwert. scherzh. unerträglich; unausstehlich Du bist ja heute wieder einmal ungenießbar!

ụn•ge•nieß•bar

, un•ge•nieß•bar Adj
1. so, dass es sehr schlecht schmeckt (und daher nicht gegessen wird): Diese Beeren/Pilze sind ungenießbar (= sollten nicht gegessen werden)
2. gespr; mit schlechtem Geschmack und schlecht zubereitet: Das Essen in der Kantine ist heute mal wieder ungenießbar!
3. gespr pej oder hum ≈ unausstehlich, unerträglich: Der Chef ist zurzeit ungenießbar
|| zu
1. und
2. Ụn•ge•nieß•bar•keit, Un•ge•nieß•bar•keit die; nur Sg

ungenießbar

(ˈʊnʊgəni:sba:ɐ) oder (ʊnʊgəˈni:sba:ɐ)
adjektiv
1. Essen so, dass es nicht gut schmeckt oder nicht bekömmlich ist Sind diese Muscheln noch genießbar? Das Mensaessen war heute echt ungenießbar.
2. umgangssprachlich Person schlecht gelaunt, mürrisch Sprich ihn bloß nicht an, er ist heute wirklich ungenießbar.
Übersetzungen

ungenießbar

çekilmez, huysuz, içilmez, yenmez

ungenießbar

immangiabile

ụn|ge|nieß|bar

adj (= nicht zu essen)inedible; (= nicht zu trinken)undrinkable; (= unschmackhaft)unpalatable; (inf) Menschunbearable