ungemein

ụn·ge·mein

Adj. ụn·ge·mein, un·ge·mein
ungemein1 ungemein sehr groß, stark, heftig o. Ä. ungemeiner Ärger

ụn·ge·mein

Adv. ụn·ge·mein, un·ge·mein
ungemein2 ungemein sehr ungemein ehrgeizig/beliebt sein, Das tat ungemein weh.

ụn•ge•mein

, un•ge•mein Adj
1. nicht adv; sehr groß, stark, intensiv o. Ä. <Freude, Wut>: Er besitzt ungemeines Ansehen bei der Bevölkerung
2. nur adv; verwendet, um Adjektive, Adverbien od. Verben zu verstärken ≈ sehr: sich ungemein über etwas freuen; Das war ungemein wichtig

ungemein


adverb
Das ist eine ungemein schwierige Entscheidung.

ungemein

(ˈʊngəmain) oder (ʊngəˈmain)
adjektiv nur attr., keine Steigerung
sehr groß, intensiv o. Ä. Der Gedanke bereitete ihr ungemeines Vergnügen.
Übersetzungen

ụn|ge|mein

adv schwer, vielseitig etcextraordinarily; das freut mich ungemeinI’m really really pleased
ungemein günstighighly favorable [Am.]
so ungemeinever so