unbeholfen

ụn·be·hol·fen

Adj. ụn·be·hol·fen
unbeholfen mit wenig Geschick oder Übung unbeholfene erste Gehversuche, unbeholfen wirken

ụn•be•hol•fen

Adj; (besonders in den Bewegungen) ungeschickt ↔ geschickt <sich unbeholfen bewegen; unbeholfen sein>
|| hierzu Ụn•be•hol•fen•heit die; nur Sg

unbeholfen

(ˈʊnbəhɔlfən)
adjektiv
mit wenig Geschick, sich schwer zurechtfindend unbeholfene Bewegungen Sie ist im Umgang mit Männern eher unbeholfen.

unbeholfen


adverb
Das Kind kletterte unbeholfen aus dem Bett. Er entschuldigte sich unbeholfen.
Übersetzungen

unbeholfen

maladroit, manchot

unbeholfen

beceriksiz, hantal

unbeholfen

maldestro

ụn|be|hol|fen

adjclumsy, awkward; (= hilflos)helpless; (= plump) Annäherungsversuchclumsy
advclumsily, awkwardly; mit seinem verletzten Bein geht er sehr unbeholfenhe walks very awkwardly with his injured leg