unbändig

ụn·bän·dig

Adj. ụn·bän·dig
unbändig nicht steig.
1. ausgelassen so, dass man sehr wild ist und sich durch nichts zur Ruhe bringen lässt unbändig herumspringen, Die Kinder sind ja wieder unbändig heute!
2. sehr intensiv; sehr groß unbändige Freude/Wut, sich unbändig über etwas freuen

ụn•bän•dig

Adj
1. sehr lebhaft ≈ stürmisch, wild (5) <ein unbändiges Temperament haben>: Die Kinder tobten unbändig umher
2. sehr groß, sehr intensiv <Freude, Wut, Zorn, Neugierde, Sehnsucht, Hunger, Durst>
3. nur adv; verwendet, um Adjektive od. Verben zu verstärken: Sie freute sich unbändig über das Geschenk

unbändig

(ˈunbɛndɪç)
adjektiv
Gefühl nicht oder schwer unter Kontrolle zu bringen von unbändiger Wut erfüllt sein

unbändig


adverb
Das Team hat sich über den unerwarteten Sieg unbändig gefreut.
Übersetzungen

unbändig

intensa, vigla

ụn|bän|dig

adj
(= ausgelassen, ungestüm) Kindboisterous
(= ungezügelt) Freude, Lust, Hass, Zornunrestrained no adv, → unbridled no adv; Ehrgeiz, Fleißboundless; Hungerenormous
adv
(= ungestüm) herumtobenboisterously; führt euch nicht so unbändig aufdon’t be so wild
(= enorm)enormously; sie freuten sich unbändigthey were dancing around (with joy)