schütten

schụ̈t·ten

 schütten
I. VERB (mit OBJ) jmd. schüttet etwas irgendwohin
1. eine Flüssigkeit oder eine pulverförmige Substanz irgendwohin gießen oder strömen lassen Ich schütte den Kaffee aus der Packung in eine Vorratsdose., den Wein in eine Karaffe schütten
2
II. VERB (mit ES) es schüttet umg. gießen stark regnen Es schüttet seit Tagen.

schụ̈t•ten

; schüttete, hat geschüttet; [Vt]
1. etwas irgendwohin schütten etwas aus einem Gefäß entfernen (u. irgendwohin tun), indem man das Gefäß neigt od. (heftig) bewegt: Kohlen in den Ofen schütten; einen Eimer Wasser in/auf ein Feuer schütten; Zucker in eine Schüssel schütten; [Vimp]
2. es schüttet gespr; es regnet stark
|| NB: gießen

schütten

(ˈʃʏtən)
verb
1. etw. aus einem Gefäß irgendwohin fallen oder fließen lassen einen Eimer Wasser ins Feuer schütten Mehl aus der Tüte in eine Schüssel schütten
2. umgangssprachlich es regnet stark Draußen schüttet es immer noch.
Übersetzungen

schütten

to pour

schütten

verser

schütten

versare, mescere

schütten

akıtmak, bardaktan boşanırcasına yağmak, dökmek

schütten

pour

schütten

pour

schụ̈t|ten

vtto tip; Flüssigkeitento pour; (= verschütten)to spill
vi impers (inf) es schüttetit’s pouring (with rain), it’s pouring (down), it’s bucketing (down) (Brit inf), → it’s coming down in buckets (US inf)
jdm. heimlich etwas ins Getränk schütten [Alkohol, Droge, Gift]to spike sb.'s drink [coll.]
Unflat auf jdn. schütten [fig.] [geh.]to hurl abuse at sb.
in etw. schüttento tip into sth.