richtet

rịch·ten

 <richtest, richtet, hat gerichtet> richten
I. VERB (mit OBJ) jmd. richtet etwas (auf etwas Akk.)
1. einem Gegenstand eine solche Stellung geben, dass er in eine bestimmte Richtung zeigt die Pistole auf jemanden richten, das Fernrohr auf den Mond richten, die Aufmerksamkeit auf etwas/jemanden richten (≈ sich auf etwas oder jmdn. konzentrieren), den Blick in die Ferne richten (≈ in die Ferne blicken)
2. umg. süddt. österr. schweiz. in Ordnung bringen Ich muss am Wochenende das Fahrrad richten., alles für das Mittagessen richten, seine Kleidung (wieder) richten, Du wirst das schon richten!
3. jmd. richtet jmdn. veralt. ein Urteil vollstrecken einen zum Tode Verurteilten richten
Gericht, Recht, Richter
II. VERB (ohne OBJ) jmd. richtet über jmdn./etwas geh. urteilen Du kannst nicht über ihn richten.
III. VERB (mit SICH)
1. jmd. richtet sich an jmdn./etwas sich (fragend oder bittend) wenden sich an die Behörden richten, sich mit einer Anfrage an den zuständigen Minister richten
2. jmd./etwas richtet sich gegen jmdn./etwas zielen Seine Anspielungen richten sich gegen mich.
3. jmd. richtet sich nach jmdm./etwas sich auf jmdn. oder etwas einstellen Ich richte mich ganz nach dir., sich nach der Uhr/den Vorschriften richten, Richte dich in Zukunft danach!
4milit.: sich in Reihe und Glied aufstellen Richtet euch! jemanden zugrunde richten jmdn. in seiner Existenz vernichten Der Konkurrenzkampf hat seine Firma zugrunde gerichtet.
Übersetzungen
Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.Judge not, that ye be not judged.
etw. richtet sich selbststh. condemns itself
richtet hin durch Stromelectrocutes